2017 neigt sich dem Ende ent­ge­gen und Micha­el ruft auf sei­nem Blog Erkun­de die Welt zur Foto­pa­ra­de auf. Die schöns­ten Fotos aus dem zwei­ten Halb­jahr 2017 sind gefragt. Wie immer ste­hen ver­schie­de­ne Kate­go­ri­en zur Aus­wahl. Und zum Jubi­lä­um der 6. Foto­pa­ra­de gibt es gleich zehn Kate­go­ri­en, zusätz­lich zur Kate­go­rie „Schöns­tes Foto”. Dann wol­len wir mal!

Kate­go­rie Land­schaft

Puh, da wird es gleich schwie­rig. So vie­le tol­le Fotos von beein­dru­cken­den Land­schaf­ten haben wir geschos­sen. Ent­schie­den haben wir uns schließ­lich für die­ses Bild aus Fuer­te­ven­tu­ra. Vom Berg Mor­ro Velo­so schweift der Blick weit über die kar­ge Land­schaft. In der Fer­ne schim­mert der Atlan­tik und die Wol­ken zau­bern ein Mus­ter über die sand­far­be­nen Hügel.

gelbliche Hügel unter blauem Himmel

Kate­go­rie Licht

Wun­der­schön war das Mor­gen­licht über Wadi Musa. In sanf­ten Pas­tell­tö­nen leuch­ten die Far­ben der kubi­schen Häu­ser in der Stadt vor den Toren der Fel­sen­stadt Petra. Vom Bal­kon unse­res Hotels aus bot sich die­ser Blick. Abends konn­ten wir von hier aus einen spek­ta­ku­lä­ren Son­nen­un­ter­gang beob­ach­ten.

Morgenlicht über jordanischer Stadt

Kate­go­rie Schwarz-Weiß

Und noch ein Bild aus Fuer­te­ven­tu­ra. Die gra­fi­schen Becken der alten Sali­nen machen sich in Schwarz-Weiß beson­ders gut. Heu­te wird dort kein Salz mehr gewon­nen. Es befin­det sich ein sehr infor­ma­ti­ves Muse­um an der Stel­le.

Rechteckige Becken der Salinen in Fuerteventura

Kate­go­rie Tie­re

In Jor­da­ni­en haben wir vie­le Kame­le gese­hen. In der Wüs­te von Wadi Rum tra­fen wir auf einen Kamel­hir­ten, der sei­ne Her­de gera­de mit Hil­fe eines Tank­wa­gens voll Was­ser tränk­te. Die­ses Kamel kam gera­de vom Satt­trin­ken und sieht so rich­tig glück­lich aus, fin­det ihr nicht?

weißes Kamel mit lächelndem Gesicht

Kate­go­rie Natur

Im Sep­tem­ber waren wir mit der Blog­ger-WG in Ita­li­en. In den Ber­gen der Emi­lia Roma­gna hat­ten wir ein wun­der­schö­nes altes Stein­haus mit­ten im Nir­gend­wo. Rings um uns nur Hügel, Wäl­der und Bäche. Bei einem Spa­zier­gang durchs Grün habe ich die­se moos­be­wach­se­ne Mau­er fest­ge­hal­ten.

grünes Moos auf Steinmauer

Kate­go­rie Nah­auf­nah­me

Auf unse­rem Weg in die Emi­lia Roma­gna ver­brach­ten wir ein paar Tage in Bave­no am Lago Mag­gio­re.

Bei einem Aus­flug auf die wun­der­schö­ne Iso­la Madre bewun­der­ten wir nicht nur das präch­ti­ge Her­ren­haus, son­dern auch den auf­wän­dig ange­leg­ten Park. See­ro­sen in allen Far­ben blüh­ten in einem klei­nen Teich. Hier ist ein beson­ders schö­nes Exem­plar.

Pinkfarbene Seerose

Kate­go­rie Stadt­bild

In wirk­lich gro­ßen Städ­ten waren wir nicht. Außer in Mai­land, aber da sind wegen des grau­en Wet­ters wenig Fotos ent­stan­den.

Umso schö­ner fand ich die bun­ten Häu­ser in den engen Gas­sen der Alt­stadt von Par­ma. So rich­tig stim­mungs­voll, wie man sich Ita­li­en vor­stellt. Und nicht halb so über­lau­fen wie eben­so schö­ne, aber viel tou­ris­ti­sche­re Städ­te in der Tos­ka­na.

Gasse mit bunten Häusern

Kate­go­rie Farb­kon­trast

In den alten Kel­ler­gän­gen unter der St. John Kir­che in Mada­ba hin­gen die­se far­ben­fro­hen Later­nen. Dazu gab es einen moa­bi­ti­schen Brun­nen, byzan­ti­ni­sche Mosai­ke und – der abso­lu­te Höhe­punkt! – einen „old floor” zu besich­ti­gen. Es hat jeden­falls viel Spaß gemacht, durch die unter­ir­di­schen Gän­ge zu strei­fen.

Bunte Glaslaterne

Kate­go­rie Essen

Wie ich schon in unse­rem Arti­kel über unse­re imper­fek­ten Rei­se­b­log­ger­fo­tos berich­te­te, sind wir gar nicht gut dar­in, unser Essen zu foto­gra­fie­ren. Meist ist es schon halb in unse­ren gie­ri­gen Schlun­den ver­schwun­den, bevor wir auch nur über ein Foto nach­den­ken.

Aber zum Glück gibt es Märk­te, auf denen Köst­lich­kei­ten aller Art feil­ge­bo­ten wer­den. So wie die­ser hier in Bor­go Val de Taro, der nächs­te Ort bei unse­rer Blog­ger-WG. Getreu dem Mot­to der WG „SEO und Dol­ce Vita” ver­sorg­ten wir uns hier mit Köst­lich­kei­ten der Regi­on.

Gestapelte Käselaibe

Kate­go­rie Aus­sicht

Zum Rhein­steig wan­dern am Wochen­den­de fuh­ren wir nach Lorch und gin­gen zwei Etap­pen am Mit­tel­rhein. Von den Höhen boten sich immer wie­der groß­ar­ti­ge Aus­bli­cke auf den Strom. Die Schif­fe wirk­ten wie Minia­tu­ren und die Orte erin­ner­ten mich aus der Fer­ne an Modell­ei­sen­bahn-Land­schaf­ten. In der Mit­te des Flus­ses liegt die mit­tel­al­ter­li­che Burg Pfalz­gra­fen­stein vor Kaub wie ein gro­ßes Schiff im Rhein.

Blick aufs Rheintal mit der Pfalz Kaub

Kate­go­rie Schöns­tes Foto

Ohje, die Qual der Wahl! Wel­ches von den Tau­sen­den von Bil­dern küre ich zu unse­rem schöns­ten Foto? Die beein­dru­ckends­ten Fotos haben wir auf jeden Fall aus Jor­da­ni­en mit­ge­bracht. Aber auch da fällt die Aus­wahl schwer.

Am meis­ten berührt hat mich die wei­te Wüs­ten­land­schaft des Wadi Rum. Der rote Sand, die von der Ero­si­on geschlif­fe­nen Fel­sen, die Lee­re – unglaub­lich fas­zi­nie­rend. Des­we­gen ent­schei­de ich mich für ein Wüs­ten­fo­to, das mir das Herz weit macht, jedes Mal, wenn ich es anschaue.

rote Wüstenlandschaft

Noch mehr teil­neh­men­de Blogs an der Foto­pa­ra­de

Wie immer neh­men vie­le ande­re Blogs an Micha­els Foto­pa­ra­de statt. Eine klei­ne Aus­wahl habe ich hier zusam­men­ge­stellt:

Schö­ne Wüs­ten­bil­der fin­dest du bei Cache’n’Travel

Ein­drucks­vol­le Stadt- und Land­schafts­auf­nah­men stellt Bar­ba­ra­li­cious vor.

Vie­le tol­le Fotos aus dem Bal­ti­kum zei­gen Travlge­dengl.

Super­schö­ne Tier- und Land­schafts­auf­nah­men gibt es bei Tra­ve­lin­spi­red.

Ani­ta zeigt auf Gail­tal on Tour vie­le Moti­ve aus Öster­reich und Slo­we­ni­en.

Nat World­Wild zeigt traum­haf­te Fotos aus Mau­ri­ti­us. Beson­ders der para­die­si­sche Strand hat es mir ange­tan.

Vie­le Fotos aus Islands groß­ar­ti­ger Natur prä­sen­tiert Schwer­ti on Tour.

Das sind nur eini­ge der vie­len Bei­trä­ge und es kom­men sicher­lich noch vie­le ande­re dazu. Alle fin­det ihr auf der Foto­pa­ra­den-Sei­te von Micha­el ver­linkt.

Unse­re bis­he­ri­gen Bei­trä­ge zur Foto­pa­ra­de: