Die Pla­nung unse­rer Rei­se­zie­le 2019

Zum Jah­res­en­de ist es soweit: In den meis­ten Betrie­ben wer­den Urlaubs­plä­ne fürs nächs­te Jahr erstellt. Zeit, sich mit den Rei­se­zie­len, die wir 2019 ansteu­ern wol­len zu beschäf­ti­gen.

Unse­re Bucket List, bezo­gen aufs Rei­sen ist lang. Man­gel an Ide­en besteht also nicht. Eher Ent­schei­dungs­schwie­rig­kei­ten, zu wel­cher der mög­li­chen Optio­nen wir uns hin­ge­zo­gen füh­len. Schließ­lich sind die Urlaubs­ta­ge begrenzt und die Rei­se­zie­le wol­len gut geplant wer­den.

Pla­nen ist übri­gens etwas, was wir uns wäh­rend unse­rer Welt­rei­se weit­ge­hend abge­wöhnt haben. Da wir so viel Zeit zur Ver­fü­gung hat­ten, sind wir nach Lust und Lau­ne gereist. Sowohl Rei­se­zie­le als auch Auf­ent­halts­dau­er wur­den immer wie­der geän­dert und neu fest­ge­legt. Sehr ent­spannt war das.

Lei­der muss­ten wir schon letz­tes Jahr, unse­rem ers­ten Jahr nach der Welt­rei­se, fest­stel­len, dass die­se Plan­lo­sig­keit für einen rela­tiv kur­zen Urlaub nur bedingt geeig­net ist. Je nach Rei­se­ziel und ‑zeit wird es schwie­rig, kurz­fris­tig bezahl­ba­re Flü­ge und freie Unter­künf­te zu ergat­tern.

Mailänder Dom

In Mai­land waren wir recht plan­los unter­wegs. Immer­hin haben wir den Dom gefun­den.…

In 2017 war ich, Gina, noch rela­tiv frei in mei­ner zeit­li­chen Pla­nung, da ich noch nicht wie­der gear­bei­tet habe. So war zum Bei­spiel recht spon­tan der Road­trip durch Jor­da­ni­en mit mei­ner älte­ren Toch­ter oder die Win­ter­flucht nach Fuer­te­ven­tu­ra mit der jün­ge­ren mög­lich.

Seit Mit­te 2018 gehö­re ich wie­der zum Heer der Arbeit­neh­mer und muss mei­ne Urlaubs­ta­ge akri­bisch pla­nen. Nach­dem unser ers­ter Ent­wurf durch die Urlaubs­wün­sche mei­nes Chefs, die durch die Bank mit mei­nen kol­li­dier­ten, über den Hau­fen gewor­fen wur­den, steht nun unser Plan B für unse­re Rei­se­zie­le 2019.

Wohin geht es 2019?

Eine Fern­rei­se steht für 2019 nicht an. Nach­dem wir 2016 ein­mal die Welt umrun­det haben, wol­len wir noch nicht wie­der soviel umwelt­schäd­li­che Flug­mei­len auf unser Gewis­sen laden und beschrän­ken uns in unse­rer Rei­se­pla­nung auf Euro­pa.

Rei­se­ziel Früh­jahr 2019: Por­tu­gal

Wie geru­fen kam Max’ Ein­la­dung zur Rei­se­b­log­ger-WG, die im März in Por­tu­gal statt­fin­det. Por­tu­gal steht schon län­ger auf unse­rer Rei­se-Wunsch­lis­te. Ich habe die­ses Land noch nie besucht, Mar­cus mal in sehr fer­ner Ver­gan­gen­heit.

Nun geht es für eine Woche in ein viel­ver­spre­chen­des Feri­en­haus im Ort Obi­dos. Von dort aus wer­den wir die Gegend erkun­den und uns außer­dem SEO-tech­nisch von Max pim­pen las­sen.

Meer mit sich brechenden Wellen

Der wil­de Atlan­tik

Und damit sich der Flug auch lohnt, kom­men wir ein paar Tage vor­her, um uns Lis­sa­bon anzu­schau­en. Wir hof­fen, dass es im März tou­ris­tisch noch nicht zu über­füllt dort ist.

Pla­nungs­stand: Flug gebucht, Unter­kunft in Rei­se­b­log­ger-WG gebucht. Fehlt noch die Unter­kunft in Lis­sa­bon, da wer­den wir uns die nächs­ten Tage drum küm­mern.

Rei­se­ziel Früh­som­mer 2019: Alba­ni­en

Ein Land, das in letz­ter Zeit immer mehr in den Fokus rückt. Auf­merk­sam wur­den wir durch Berich­te ver­schie­de­ner Rei­se­b­log­ger. Alba­ni­en muss eine beein­dru­cken­de Natur mit sei­ner mäch­ti­gen Berg­land­schaft bie­ten. Eben­so fin­det sich vie­les, was kul­tu­rell sehens­wert ist. Wir sind sehr gespannt auf unse­re Erleb­nis­se. Für gute drei Wochen wol­len wir das Land im Mai berei­sen.

Bei den Vor­be­rei­tun­gen stell­te sich her­aus, dass es gar nicht so ein­fach ist nach Alba­ni­en zu rei­sen. Flü­ge nach der Haupt­stadt Tira­na gibt es von uns aus nur über – teils haar­sträu­ben­de – Umstei­ge­ver­bin­dun­gen. Auch die Ankunfts- und Abflugs­zei­ten waren gelin­de gesagt unkom­for­ta­bel.

Nun haben wir fol­gen­de Lösung für das Trans­port-Dilem­ma aus­ge­fuchst: Der Hin­flug führt uns nach Kor­fu. Das liegt direkt vor der Küs­te Süd­al­ba­ni­ens, mit einer täg­li­chen Fähr­ver­bin­dung ist es von dort gut erreich­bar. Wir wer­den uns ein, zwei Tage gön­nen, um uns Kor­fu-Stadt anzu­se­hen, bevor wir nach Alba­ni­en über­set­zen.

Alba­ni­en berei­sen wir von Süd nach Nord, ver­las­sen das Land im Nor­den nach Mon­te­ne­gro und flie­gen mit einem Lini­en­flug von Pod­go­ri­ca aus zurück.

Ob wir die Rei­se durch Alba­ni­en als Road­trip mit einem Miet­wa­gen gestal­ten oder uns dem öffent­li­chen Bus­sys­tem anver­trau­en, steht noch nicht fest. Wir haben vor, die Rei­se von Sta­ti­on zu Sta­ti­on zu pla­nen, so dass wir jetzt noch kei­ne Rou­te fest­le­gen müs­sen.

Pla­nungs­stand: Die Flü­ge nach Kor­fu und von Pod­go­ri­ca aus sind gebucht. Die Unter­künf­te für die ers­ten Näch­te in Kor­fu wer­den wir auch vor­bu­chen, ansons­ten möch­ten wir recht spon­tan rei­sen.

Rei­se­ziel Herbst 2019: Sizi­li­en

Anfang Okto­ber pla­nen wir eine Woche in Sizi­li­en. Das hat­ten wir die­ses Jahr schon ein­mal als Opti­on ins Auge gefasst. Wegen Plan­lo­sig­keit und Spon­ta­nei­tät fiel das aus, die Flug­prei­se waren uns zu teu­er, als wir schließ­lich an die Buchung gehen woll­ten.

Straße mit Hausfronten im italienischen Stil

Alte Tra­vel­ler-Weis­heit: Ita­li­en geht immer!

Nun wol­len wir es die­ses Jahr bes­ser machen. Gebucht ist bis jetzt noch nichts, da ich noch auf das end­gül­ti­ge Okay durch mei­nen Chef war­te. Für die bei­den ande­ren Urlaubs­ter­mi­ne habe ich mir das schon erquen­gelt…

Pla­nungs­stand: noch alles offen

Wei­te­re Rei­se­zie­le für 2019

Das sind schon mal die gro­ßen Blö­cke. Da ich noch Rest­ur­laub aus 2018 mit­neh­me, habe ich noch eine Woche zu ver­pla­nen. Viel­leicht wird es wie­der ein Mut­ter-Toch­ter-Urlaub. Wir haben dafür mal Grie­chen­land ins Auge gefasst, aber Details gibt es noch nicht.

Natür­lich wird es wie­der das ein oder ande­re ver­län­ger­te Wochen­en­de in 2019 geben, das wir für eine Kurz­rei­se nut­zen wer­den. Mar­cus arbei­tet ab Janu­ar auch in Teil­zeit, wir haben bei­de den Frei­tag frei. So bie­ten sich Wochen­end-Rei­sen förm­lich an.

Reiseringel sitzt vor einem Wanderzeichen des Rheinsteigs

Den Rhein­steig haben wir fer­tig. Aber es gibt noch genug Alter­na­ti­ven,

Ger­ne möch­ten wir zum Bei­spiel lie­be Freun­de in Brüs­sel besu­chen. Auch Ham­burg wür­de uns mal wie­der rei­zen. Das Wan­dern soll nächs­tes Jahr auch nicht zu kurz kom­men. Und ein Trip zum Meer ist eben­falls immer wie­der schön.

Sandstrand mit Meer und Wellen

Ein Wochen­en­de am Meer ist immer eine gute Idee

Das alles sind Rei­se­zie­le, die nicht der lan­gen Vor­be­rei­tung und Pla­nung bedür­fen. So kom­men sie unse­rem Spon­tan-Rei­sen-Bedürf­nis sehr ent­ge­gen. Im Lau­fe des Jah­res wird sicher das ein oder ande­re Erleb­nis hier auf dem Blog nach­zu­le­sen sein.

Mit die­sem Bei­trag betei­li­gen wir uns an Sas­ki­as Blog­pa­ra­de „Rei­se­zie­le 2019”

Wie sind dei­ne Rei­se­zie­le für 2019? Hast du schon detail­liert geplant oder ver­reist du lie­ber spon­tan? Ver­ra­te es uns ger­ne in den Kom­men­ta­ren!