Reisekosten Australien – was kostet dich eine Reise in Australien?

Reisekosten Weltreise Südamerika

Reisekosten unserer Campervan-Reise durch Australien

Australien ist kein Billig-Reiseland, soviel stand schon vorher fest. Wie teuer es tatsächlich für uns war, werden wir euch in diesem Artikel verraten.

Reisekosten Australien Sydney
Tolle Ausblicke für kleines Geld auf der Fähre in Sydney Harbour

Hier erstmal der Überblick über unsere Reisekosten in Australien. Alle Zahlen beziehen sich auf die Ausgaben in Euro für zwei Personen. Der Kurs für den australischen Dollar lag bei circa 1,45$/1€.

Reisekosten AustralienAls Unterkünfte haben wir in den Städten Sydney, Cairns und Brisbane Airbnb-Zimmer gebucht. Die restliche Zeit waren wir mit dem Campervan unterwegs. Als Kosten für die Unterkunft fielen hier Campingplatzgebühren an, außerdem habe ich die Hälfte der Miete für den Campervan auf die Unterkunftskosten umgelegt. Ab und zu haben wir auf kostenlosen Plätzen übernachtet.

Reisekosten Australien Campervan
Auch Camping hat seinen Preis

Die Ausgaben für Essen waren gar nicht mal so hoch wie befürchtet. Auch wenn die Preise im Supermarkt deutlich höher sind, als wir das von Deutschland gewohnt sind, konnten wir durch Nutzung von Sonderangeboten recht preisgünstig einkaufen. Auch das Feierabendbier und die Flasche Wein am Wochenende waren mit drin. Auswärts zu essen haben wir uns nur sehr selten gegönnt.

Reisekosten Australien Pub
Ab und zu ein Bier im Pub gehört dazu

Die Kosten für Transport beinhalten einen Inlandsflug von Cairns nach Brisbane (157 €), der Flug von Sydney nach Cairns war im Preis für das RTW-Ticket bereits enthalten. Nicht unerheblich sind die Ausgaben für Busfahrten (100 €), obwohl dies nur den innerstädtischen Verkehr in Sydney und Brisbane beinhaltete. Diese wären noch erheblich höher gewesen, wenn wir uns nicht die aufladbaren elektronischen Karten geholt hätten, mit denen die Fahrpreise mindestens ein Drittel preiswerter waren als Einzelfahrten. Kleinere Posten waren Taxifahrten und die Fähre nach Magnetic Island.

Die restlichen Transportkosten gingen dafür drauf, Kermits Durst zu stillen, also für Benzin (circa 13 Liter / 100 Kilometer). Hierauf habe ich die zweite Hälfte der Miete für den Campervan umgelegt.

Reisekosten Australien Campervan
Kermit an der Zapfsäule

Die Ausgaben für Transport sind der Posten, der sich am deutlichsten von den entsprechenden Kosten in Südamerika unterscheidet.

Bei den Sights schlugen die teuren Touren in Cairns, zu den Whitsundays und zum Whale-Watching deutlich zu Buche. Überraschenderweise haben wir in Australien für Touren und Eintritte nicht mehr gezahlt als im Schnitt in Südamerika.

Auch der Posten Sonstiges liegt im üblichen Rahmen. Wir haben relativ viel Haushaltskram zur Ausstattung des Campervans angeschafft. Außerdem mussten wir einen Arzt aufsuchen, um Rezepte für verschreibungspflichtige Medikamente zu bekommen. Und nachdem der Punkt „Werweißwofür“, also die Differenz zwischen Buchhaltung und tatsächlichem Bestand völlig aus dem Ruder lief, haben wir uns angewöhnt, jeden Abend das Bargeld zu zählen. Dann fällt einem noch ein, was man in der Buchführung vergessen hat….

Insgesamt waren wie erwartet die Reisekosten für Australien höher als in Südamerika. Unser geplantes durchschnittliches Budget von 3000 € für uns beide pro Monat haben wir überschritten. Da die Kosten für die Airbnb-Unterkünfte in Sydney und Cairns schon vorher gebucht und bezahlt waren und wir einen leichten Überschuss von Südamerika mitgebracht hatten, sind wir mit unserem monatlichen Bestand von 3000 € auf den Kreditkarten ausgekommen. (G)

 

 

2 Kommentare

  1. Hey ihr beiden,

    als zahlenaffiner Mensch interessieren mich natürlich Artikel zu Kosten immer ganz besonders 🙂 Daher freut es mich sehr, dass Australien scheinbar auch mit einem kleinerem Budget machbar ist, als man oft von anderen hört!

    Ich wünsche euch noch viel Spaß auf eurer Reise und sende liebe Grüße aus Panama
    Chris

    1. Ja, es gibt auch einige Kniffe, wie man in Australien Geld sparen kann. Ich wollte dazu auch irgendwann mal einen Artikel machen.
      Weiterhin viel Spaß in Mittelamerika euch beiden,
      Gina

Kommentar verfassen