Road­trip mit Ker­mit Tag 55 – 59

Nach­dem wir uns für die Kehrt­wen­de ent­schlos­sen haben, geht es wie­der zurück Rich­tung Nor­den. Im klei­nen Ort Sari­na hat­te man uns auf dem Hin­weg einen Besuch der Minia­tur-Zucker­müh­le emp­foh­len, in der in ver­klei­ner­tem Maß­stab die Zucker­her­stel­lung erklärt wird. Jetzt haben wir Zeit dazu.

p1140269

Die Zucker­müh­le in Sari­na

Die Füh­rung star­tet mor­gens um 11 Uhr, nach einem Film gehen wir in die Minia­tur-Müh­le, in der Zucker­rohr gepresst und ver­ar­bei­tet wird. Die Pro­duk­te aus den Zwi­schen­schrit­ten kön­nen wir alle pro­bie­ren. Wirk­lich nett gemacht. Danach schau­en wir noch in die Tou­ris­ten-Info, übri­gens ein ehe­ma­li­ges Gefäng­nis. Gera­de wird deren 20-jäh­ri­ges Bestehen gefei­ert, zu dem man uns herz­lich ein­lädt. Es gibt gra­tis lecke­re Sand­wi­ches und Tee oder Kaf­fee.

Alter Bahnhof von Sarina, immer noch in Betrieb

Alter Bahn­hof von Sari­na, immer noch in Betrieb

Spä­ter fah­ren wir wei­ter. Wir ent­schei­den der­zeit rela­tiv kurz­fris­tig wo wir über­nach­ten. Im Cam­ping­füh­rer sind wir auf einen Platz auf­merk­sam gewor­den, der sich sehr inter­es­sant anhört, mehr ein mul­ti­kul­tu­rel­ler Treff­punkt als ein Cara­van-Park. Also nix wie hin. Bei der Ankunft emp­fan­gen uns eini­ge Schwei­ne und Hun­de, auf dem etwas abschüs­si­gen Platz ste­hen meh­re­re Autos und klei­ne Cam­per kreuz und quer durch­ein­an­der, dazwi­schen Zel­te und eine Well­blech­hüt­te.

p1140356

Alle füh­len sich sau-wohl

p1140359

Ker­mit – allein unter Hip­pies

Schon beim Aus­stei­gen rie­chen wir das Gras, dazu sehen wir in tiefen­ent­spann­te Gesich­ter der Kif­fer. Sol­len wir hier blei­ben? Wir machen eine Run­de um den Platz und tref­fen eine fran­zö­si­sche Grup­pe, einen Ita­lie­ner und meh­re­re Aus­tra­li­er, die schon län­ger auf dem Camp woh­nen und ihre Frei­heit genie­ßen. Man heißt uns will­kom­men und wir plau­schen ein wenig. Abends sit­zen wir am Lager­feu­er und unter­hal­ten uns mit einem älte­ren aus­tra­li­schen Ehe­paar, die wie wir auch nur eine Nacht blei­ben.

Vom Camp-Besit­zer wird auf dem Lager­feu­er zube­rei­te­tes Abend­essen ver­spro­chen. Für fünf Dol­lar und unter Mit­hil­fe aller soll es sehr lecke­re Gerich­te geben. Wir sind gespannt, wann zum schnib­beln, kochen oder rüh­ren geru­fen wird.

Aber heu­te fällt das Essen aus, wegen Foot­ball im Fern­se­hen und zuviel Alko­hol. Kein Pro­blem, wir haben selbst was fürs Abend­essen orga­ni­siert.

Die ange­bo­te­nen Ziga­ret­ten haben wir übri­gens dan­kend abge­lehnt.

Mor­gens wache ich vom Schwei­ne­quie­ken auf. Die klei­nen Racker lau­fen kreuz und quer durchs Camp und lecken ste­hen­ge­las­se­ne Schüs­seln und Tel­ler aus. Gut, dass wir abends alles ins Auto geräumt haben.

Mir per­sön­lich hat das Camp gefal­len, zumin­dest für eine Nacht. So stell ich mir die 69er Hip­pie-Bewe­gung vor. Love, Peace and Drugs.

Die Wei­ter­fahrt erfreut uns immer wie­der durch traum­haf­te Kulis­sen aus Meer, Ber­gen und Küs­te. Wir ver­su­chen, unse­re Mit­tags­rast an Orten mit die­sen Aus­bli­cken zu ver­brin­gen, was mal klappt und mal weni­ger. Aber immer wie­der gibt es die tol­len BBQ-Are­as, an die man sich set­zen kann, sein Lunch­pa­ket aus­packt und die Son­ne genießt.

p1140382

Auch Rin­gel genießt die Aus­sicht

In Towns­vil­le blei­ben wir eine Nacht auf einem Platz auf dem wir schon mal waren. Wir wer­den wie alte Freun­de begrüßt. Im Ort selbst machen wir Besor­gun­gen und mit­tags schau­en wir uns noch einen See an, in dem vie­le Schild­krö­ten leben. Kaum haben sie uns gese­hen, schwim­men sie auf uns zu in Erwar­tung von Fut­ter. So vie­le Turt­les auf ein­mal habe ich noch nie gese­hen.

p1140417

Jungs, alle hier­her, es gibt Fut­ter

Der Höhe­punkt des Tages ist der anschlie­ßen­de Besuch der Schwimm­bad-Lagu­ne. Dort emp­fan­gen uns zwei mit Meer­was­ser gefüll­te gro­ße Schwimm­be­cken. An der tür­ki­sen Far­be des Was­sers kann ich mich gar nicht satt sehen. Das Was­ser ist warm, rund um die Becken gibt es Sitz­ge­le­gen­hei­ten, die Son­ne scheint. Es gibt sogar eine Bay­watch. Dazu ist das Gan­ze noch kos­ten­los.

20161007_191401

Schwimm­bad Lagu­ne mit sooo schö­nem Was­ser

Lei­der drängt die Zeit, wir haben noch eini­ge Kilo­me­ter vor uns. (M)

Ker­mit-Log­buch Tag 55 – 59

Sari­na – Flagstaff – Towns­vil­le

Kilo­me­ter: 782

Camps:

Tro­pi­ca­na Tou­rist Park, Sari­na

Mio­ve­ra Camp Com­mu­ni­ty, Bowen

Bush Oasis Cara­van Park, Towns­vil­le

River­si­de Con­ven­ti­on Cent­re, Towns­vil­le

Gesamt­ki­lo­me­ter: 8806