Eine Weinwanderung steht auf unserem Programm für das verlängerte Wochenende in Stuttgart. Nach unserem Wochenende am Rheinsteig, wo wir das Wandern in den Weinbergen im Rheingau sehr genossen, wollen wir nun die Weinberge um Stuttgart erkunden.

Anlass für unsere Reise in die schwäbische Stadt ist eine Familienfeier. Da sich die weite Anfahrt aus dem Rheinland lohnen muss, haben wir zwei Tage drangehängt.

Am Freitagnachmittag bleibt noch etwas Zeit, um einen Eindruck von Stuttgarts Innenstadt zu erhaschen. Für einen Autofan wie Marcus darf der Besuch des Mercedes-Benz Museums nicht fehlen. Der Samstagnachmittag steht im Zeichen der Familienfeier, die in einem idyllischen Obstgarten inmitten von Weinbergen stattfindet.

Lagerfeuer.

Mit einem zünftigen Lagerfeuer klingt das Fest aus.

Weinwanderung zwischen Obertürkheim und Untertürkheim  

Am Sonntag geht es endlich auf die Weinbergwanderung. Am Bahnhof Obertürkheim starten wir unseren Weg, der als Weinwanderweg Stuttgart ausgeschildert ist. Durch die Gassen des Ortes geht es bergauf, vorbei an einigen Weinwirtschaften und der Kirche.

Fachwerkaus in Obertürkheim.

Altes Fachwerkhaus in Obertürkheim.

Wir erreichen schließlich die sattgrünen Weinberge. Kleine, grüne Trauben hängen zwischen den Blättern. Noch kann man nicht unterscheiden, ob es mal weiße oder rote Trauben werden wollen. Vielfach informieren Schilder über die angebaute Rebsorte. Steil ziehen sich Reben über die Hügel hinab.

Unreife Weinreben.

Reise-Ringel zwischen den Reben.

Von hier bietet sich erstmals der Blick hinunter ins Tal. Der ist wenig idyllisch, ist der Neckar doch beidseits von Industrieanlagen zugebaut. Schöner ist die Aussicht über Nebentäler mit ihren Weinbergen und kleinen Ortschaften.

Blick vom Weinberg auf das Industriegebiet im Tal.

Viel Industrie im Neckartal.

Blick zwischen den Reihen der Weinreben ins grüne Tal.

In diese Richtung ist die Aussicht hübscher.

Auch über Streuobstwiesen führt der Weg. Unsere Gehzeit wird nicht unerheblich verlängert durch ausgiebige Naschaktionen an Brombeeren und Zwetschgen. Die halbreifen Äpfel lassen wir aber in Ruhe.

Zwetschgen im Baum.

Köstliche Zwetschgen direkt vom Baum.

Wir kommen durch Uhlbach. Hier lernen wir, dass in diesem Ort 1949 der Bund der Steuerzahler gegründet wurde. Fachwerkhäuser mit knallroten Geranien vor den Fenstern geben ein malerisches Bild ab. Interessant ist die hübsche kleine Kirche mit ihrem bunten Dachziegeln auf dem Turm. Der Innenraum ist in warmen Holztönen gestaltet.

Holzverkleidete Decke in der Kirche in Uhlbach.

Innenraum der Kirche in Uhlbach.

Weiter geht es über bequeme, breite Wege Richtung Rotenberg. Wir verlieren kurzzeitig die Wegmarkierung. Da die Grabkapelle auf dem Württemberg schon in Sicht ist, halten wir darauf zu.

Grabkapelle auf dem Württemberg

Die Grabkapelle auf dem Württemberg.

Die Grabkapelle auf dem Württemberg.

König Wilhelm I. ließ die Grabkapelle für seine früh verstorbene Frau Katharina errichten. Als russische Großfürstin war sie orthodoxen Glaubens, daher ist die Kapelle der orthodoxen Kirche geweiht. Vorbild für den klassizistischen Bau soll das Pantheon in Rom gewesen sein.

Weiße Innenkuppel der Grabkapelle.

Blick in die Innenkuppel der Grabkapelle.

Nischen mit Rundbögen, in denen die Sarkophage stehen.

Die Gruft mit den Marmorsarkophagen.

Kostenlos können wir einen Audioguide aufs Smartphone laden, der die einzelnen Stationen erklärt. Der große runde Innenraum ist schlicht und hell gehalten. Ikonen schmücken die Abtrennung zum Altarraum, den nur der Priester betreten darf. Über eine schmale Wendeltreppe geht es hinab in die Gruft. Durch ein großes rundes Gitter im Fußboden des Altarraums fällt diffuses Licht in die Gruft. Bombastische Marmorsarkophage stehen in zwei Nischen. In einem ruhen Katharina und Wilhelm, in dem anderen die Tochter der beiden. Angesichts der gewaltigen Sarkophage frage ich mich, wie diese wohl in die Gruft transportiert wurden.

Unser Wanderweg führt uns weiter durch die Weinberge um Untertürkheim. Wir können bis zum Mercedes-Benz Stadion hinabblicken. An mehreren Stellen entlang des Wegs sind Stände aufgebaut, an denen verschiedene Weine und kleine Gerichte konsumiert werden können. Immer wieder kommen uns Wanderer mit Weingläsern in der Hand entgegen. Es gibt sogar gehäkelte Brustbeutel als Behälter für das langstielige Glas.

Untertürkheim Mercedes-Benz Stadion.

Blick aufs Mercedes-Benz Stadion in Untertürkheim.

Aussicht über die Weinberge.

Weinbergidylle.

Natürlich machen wir auch an einem der Stände halt und stärken uns mit Maultaschen und einem kühlen Rosé, bevor wir nach Obertürkheim zu unserem Ausgangspunkt zurückkehren.

Infos zum Weinwanderweg Obertürkheim – Untertürkheim

Beschilderung Weinwanderweg Stuttgart.

Diesen Zeichen bitte folgen.

  • Der Weinwanderweg beginnt am Bahnhof Obertürkheim, wohin man mit Zug oder Auto fahren kann. Parkplätze sind in ausreichender Zahl vorhanden, zumindest am Sonntag.
  • Die Strecke beträgt 11 Kilometer (ohne Abstecher zur Grabkapelle) und ist bequem zu laufen. Es ist möglich, von Uhlbach oder Rotenberg aus mit dem Bus nach Obertürkheim zurück zu fahren, wenn man nicht die gesamte Runde wandern möchte.
  • Eine genaue Beschreibung der Route findest du hier.
  • Von Rotenberg kann man einen Abstecher zur Grabkapelle machen.

Infos zur Grabkapelle:

  • Öffnungszeiten: 1. März bis 1. November Di – Sa 10 – 17 Uhr, Sonn- und Feiertag 10 – 18 Uhr. Montag geschlossen.
  • Eintritt 4 Euro, ermäßigt 2 Euro.
  • Im Priesterhaus, wo sich die Kasse befindet, gibt es kostenloses WLAN. Dort kannst du dir die App mit dem Audioguide runterladen, wenn du es nicht schon vorher gemacht hast.

Mit diesem Beitrag beteiligen wir uns an der Blogparaden „Ausflugsziele fürs Wochenende“ und Wandern für Anfänger„.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken