Schon wie­der ist ein Halb­jahr vor­bei. Und wie­der nut­zen wir ger­ne die Mög­lich­keit, unse­re Bil­der des ers­ten Halb­jahrs noch mal durch­zu­schau­en. Micha­el gibt uns den Anstoß dazu, indem er wie­der zu sei­ner groß­ar­ti­gen Foto­pa­ra­de auf­ruft.

Wie immer gibt er sechs ver­schie­de­ne Kate­go­ri­en vor, die wir nach Lust und Lau­ne mit Inhalt fül­len kön­nen. Und wie immer ent­steht dabei ein viel­fäl­ti­ges Spek­trum an wun­der­ba­ren Bil­dern von vie­len ver­schie­de­nen Blog­gern.

Regel­kon­form nut­zen wir die Mög­lich­keit, noch wei­te­re Kate­go­ri­en zu erstel­len. Da dies­mal der Anfangs­buch­sta­be „N” domi­niert, bie­ten wir noch die eige­nen Kate­go­ri­en „Natur” und „Nicker­chen” auf.

Unse­re Fotos stam­men bis auf eines von unse­rer Marok­ko-Rei­se. Los geht’s!

Kate­go­rie „Nah­auf­nah­me”

Exotische Blüte

Exo­ti­sche Blü­te

In den pracht­vol­len Gär­ten alter Paläs­te haben wir vie­le tol­le Blü­ten bewun­dert. Die­ses Exem­plar fan­den wir in Rabat in den Gär­ten der alten Chel­lah. Dort konn­ten wir zwi­schen den alten Fes­tungs­mau­ern auf schat­ti­gen Wegen unter Pal­men und ande­ren exo­ti­schen Pflan­zen lust­wan­deln.

Kate­go­rie „Nachts”

Schloss Wolfenbüttel

Schloss Wol­fen­büt­tel

Ist es nicht groß­ar­tig anzu­se­hen, das Schloss in Wol­fen­büt­tel? Ent­stan­den aus einer mit­tel­al­ter­li­chen Was­ser­burg, ent­schloss sich im 17. Jahr­hun­dert ein regie­ren­der Fürst, es im Sti­le des ange­sag­ten Ver­sailles auf­zu­hüb­schen. Das Ergeb­nis kann sich sehen las­sen. Wenn man bei Tages­licht genau hin­schaut, kann man erken­nen, dass die Fas­sa­de aus geschickt ange­stri­che­nem Holz besteht.

Kate­go­rie „Nass”

Oase Ait Mansour

Oase Ait Man­sour

In der Wüs­ten­land­schaft von Marok­ko ist uns noch ein­mal bewusst gewor­den, was für ein kost­ba­res Nass Was­ser ist. Kaum fließt ein Flüss­chen durch die aus­ge­trock­ne­te Land­schaft, ent­ste­hen blü­hen­de Gär­ten mit hoch­wach­sen­den Dat­tel­pal­men, Obst­plan­ta­gen und bewirt­schaf­te­ten Fel­dern.

Wenn es so male­risch aus­sieht wie hier in der Ait Man­sour Schlucht in der Nähe von Tafraou­te im Anti-Atlas, ist es beson­ders reiz­voll.

Kate­go­rie „Kon­trast”

Altes Lehmdorf in Foum Zguid

Altes Lehm­dorf in Foum Zguid

Die­se Kate­go­rie lässt sich sehr viel­sei­tig inter­pre­tie­ren. Wir haben uns für die­ses Foto aus dem alten, halb ver­fal­le­nen Lehm­dorf im Wüs­ten­ort Foum Zguid ent­schie­den. Der inten­siv leuch­ten­de blaue Him­mel bil­det einen schö­nen Kon­trast mit den brö­ckeln­den Lehm­mau­ern.

Kate­go­rie „Farb­tup­fer”

Dornschwanz-Agame in der Sahara

Dorn­schwanz-Aga­me in der Saha­ra

Eines unse­rer Lieb­lings­bil­der. Auf der zwei­tä­gi­gen Tour in die Saha­ra gelang uns die­ses Foto einer Dorn­schwanz-Aga­me. Die leuch­tend oran­ge Far­be dient nicht etwa dazu, paa­rungs­wil­li­ge Art­ge­nos­sen anzu­lo­cken. Indem die Aga­me ihre schwar­ze Far­be mit stei­gen­der Son­nen­ein­strah­lung zu Oran­ge ändert, regu­liert sie ihre Kör­per­tem­pe­ra­tur. Die hel­le Far­be spei­chert weni­ger Hit­ze, wäh­rend in den küh­len Mor­gen­stun­den die dunk­le Far­be zum Auf­wär­men gera­de recht ist. Fas­zi­nie­rend, was die Natur sich alles aus­denkt, fin­dest du nicht auch?

Kate­go­rie „Natur”

Blühender Kaktus im Anti-Atlas

Blü­hen­der Kak­tus im Anti-Atlas

Bei unse­rer Wan­de­rung im Tal der Ammeln bei Tafraou­te im Anti-Atlas stie­ßen wir immer wie­der auf blü­hen­de Kak­te­en. Ich wuss­te bis­her nicht, dass die Blü­ten an der glei­chen Pflan­ze ver­schie­de­ne Far­ben haben kön­nen. Die­se fröh­li­chen Farb­tup­fer in einer stei­ni­gen Land­schaft waren sehr hübsch anzu­se­hen.

Kate­go­rie „Nicker­chen”

Schlafender Berber

Schla­fen­der Ber­ber

Ich gebe zu, die­se Kate­go­rie haben wir nur erfun­den, um euch die­ses Foto prä­sen­tie­ren zu kön­nen. Wenn das nicht die höchs­te Kunst der Ent­span­nung ist! Mit­ten in der tru­beli­gen Innen­stadt von Mar­ra­kesch hat die­ser Ber­ber sich eine gemüt­li­che Ecke ein­ge­rich­tet (mit Tee­kan­ne!) und hält tiefen­ent­spannt ein Nicker­chen.

Kate­go­rie „Schöns­tes Foto”

Sonnenuntergang im Sandsturm in der Sahara

Son­nen­un­ter­gang im Sand­sturm in der Saha­ra

In die „Königs­ka­te­go­rie” schöns­tes Foto hat es ein Wüs­ten­fo­to aus der Saha­ra geschafft. Wir lie­ben die kar­ge, ruhi­ge Land­schaft der Wüs­ten. In den Dünen des Erg Che­ga­ga haben wir eine Nacht im Bedui­nen­camp ver­bracht. Gegen Abend stei­ger­te sich der Wind zu einem klei­nen Sand­sturm und bescher­te uns so die­ses stim­mungs­vol­le Bild.

Was ist dein Lieb­lings­bild unse­rer Aus­beu­te aus dem ers­ten Halb­jahr 2018? Ver­rätst du es uns in den Kom­men­ta­ren?

Wei­te­re tol­le Bei­trä­ge zur Foto­pa­ra­de fin­dest du hier.