Straßburg im Winter – unsere Highlights der Sehenswürdigkeiten

beleuchtete Fachwerkhäuser bei Nacht in Straßburg im Winter

Straßburg im Winter zu besuchen, aber nicht zur Weihnachtsmarkt-Zeit? Was ist das denn für eine Idee?

Gar keine so schlechte, wenn du auf den mehr oder weniger romantischen Rummel der Weihnachtsmärkte verzichten kannst und die Stadt in relativer Ruhe genießen willst. Wir haben einen Kurzurlaub über Karneval in Straßburg gemacht und die elsässische Stadt im Februar besucht.

Dieser Artikel enthält Werbung in Form von Affiliate-Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn du über diese Links etwas bestellst, unterstützt du uns, die Kosten für unseren Blog zu tragen. Wir erhalten dann eine kleine Provision. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts.

Sehenswürdigkeiten in Straßburg

Wenn du dich ein wenig mit Straßburg beschäftigt hast, weißt du schon, dass die beiden Top-Sehenswürdigkeiten die Altstadt und das Gerberviertel Petite France mit pittoresken Fachwerkhäuschen und die gotische Kathedrale, das Straßburger Münster sind.

Gasse mit Fachwerkhäusern in Straßburg im Winter
Straßburgs Gässchen mit den Fachwerkhäusern sind auch im Winter schön

Im Februar mit winterlichen Temperaturen und womöglich grauem Wetter scheint es dir vielleicht nicht sehr attraktiv, stundenlang frierend durch die Gassen Straßburgs zu streifen. Uns auch nicht. Unser Tipp für Petite France: mach einen abendlichen Rundgang. Die Brücken und historischen Bauten am Flüsschen Ill sind stimmungsvoll beleuchtet und du kannst tolle Nachtfotos machen.

Türme und Brücken mit nächtlicher Beleuchtung
Die mittelalterlichen Anlagen sind nachts stimmungsvoll beleuchtet

Zum Aufwärmen kehrst du in eines der zahlreichen Restaurants ein und genießt die elsässische Küche. Dabei haben wir die Erfahrung gemacht, dass viele Restaurants an einem Samstagabend auch in der Nebensaison im Winter voll sind. Also entweder vorher einen Tisch reservieren oder in die weniger besuchten Nebenstraßen ausweichen.

Das Straßburger Münster kannst du nur tagsüber besuchen. Wenn du dir den Sonntag für den Besuch vornimmst, denke daran, dass vormittags die Messe stattfindet. Ab mittags kannst du hinein. Zum Aufwärmen taugt die riesige Kathedrale übrigens nicht, denn es ist bitterkalt da drinnen. Wir konnten leider die berühmte astronomische Uhr nicht in Aktion erleben, da sie gerade restauriert wurde.

  • Öffnungszeiten des Straßburger Münsters: täglich 9:30 – 11:15 und 14 – 17:45 Uhr, außer sonntags, dann nur nachmittags
Astronomische Uhr im Straßburger Münster
Einen Teil der astronomischen Uhr konnten wir hinter dem Baugerüst erspähen

Du kannst den Turm des Straßburger Münsters besteigen. Wir haben darauf verzichtet, da das Wetter ziemlich ungemütlich war und wir uns von der Aussicht bei Nieselregen nicht viel erhofften. Wenn du einen sonnigen Tag erwischst, lohnt es sich bestimmt.

  • Aufstieg auf die Aussichtsplattform im Winter (Oktober bis März) täglich 10 – 18 Uhr, Eintritt 5 Euro, ermäßigt 3,50 Euro. Erster Sonntag im Monat frei.

Eine weitere berühmte Kirche, die zu Straßburgs Top-Sehenswürdigkeiten zählt, ist die Thomaskirche. Diese ist allerdings jedes Jahr in der ersten Februarhälfte geschlossen. Daher konnten wir sie nicht besichtigen. Wenn diese Kirche zu deinen persönlichen Must-Sees gehört, achte darauf, deinen Aufenthalt in Straßburg nicht in diesem Zeitraum im Winter zu planen.

  • Öffnungszeiten der Thomaskirche März bis Dezember 10 – 17 Uhr, Januar nach Absprache unter Telefon +33 388 32 14 46
Thomaskirche in Straßburg
Die Thomaskirche konnten wir nur von außen bewundern

Unsere Top-Sehenswürdigkeit in Straßburg im Winter

Du willst nicht frieren oder durch den Regen/Schnee laufen und dennoch viel über Straßburg erfahren? Dann ist unser Tipp das Historische Museum in Straßburg.

Modell der Pfalz zu Straßburgs Zeiten als freie Reichsstadt
Modell der Pfalz zu Straßburgs Zeiten als freie Reichsstadt

Wir haben dort mehrere kurzweilige Stunden verbracht. Das Museum präsentiert die Geschichte der Stadt vom Mittelalter bis in die Neuzeit auf eine unterhaltsame und lockere Art und Weise. Im Eintrittspreis ist ein Audioguide in deutscher Sprache enthalten. Zu vielen Stationen kannst du Zeitzeugen hören, die die Geschehnisse aus ihrer Sicht schildern.

So erfahren wir, dass Straßburg nicht nur mehrmals die Nationalität zwischen deutsch und französisch gewechselt hat, sondern auch die Religion. Es war erst ein Hort der Reformation und damit evangelisch, bis die katholischen Bourbonen die Macht übernahmen.

Auch Gutenberg, den wir ja nur mit Mainz in Verbindung bringen, hat zehn Jahre in Straßburg gelebt und dort an der Entwicklung des Buchdrucks gearbeitet.

Darstellung des Buchdrucks am Gutenberg-Denkmal
Darstellung des Buchdrucks am Gutenberg-Denkmal

Die Ausstellung ist interaktiv gestaltet. Du kannst schwere Ritterhelme anprobieren oder elegante Damenhüte, eine Glocke zum Klingen bringen und einiges mehr.

Marcus trägt einen Ritterhelm mit geschlossenem Visier
Die Ritter-Variante des Integralhelms

Das Museum hat uns viel Spaß gemacht und war genau das richtige für einen grauen Wintertag mit Nieselregen.

  • Historisches Museum, 2 Rue du Vieux-Marché-aux-Poissons. Täglich außer Montag 10 – 18 Uhr, Eintritt 6,50 Euro, ermäßigt 3,50 Euro.

Kleine Läden locken mit Leckereien

Wenn du durch Straßburgs Altstadt gehst, stößt du auf viele kleine Läden, die lokale Spezialitäten anbieten. In der Regel darfst du gerne probieren. Wir haben Läden mit köstlichem Käse, mit süßen Mandel-Nougatvariationen und mit leckerem Gebäck von Macarons bis zu Plätzchen aufgesucht.

große und kleine Käselaibe in einem Laden in Straßburg
Köstlicher Käse
Kleiner Laden mit süßen Sachen in Straßburg
Kleine Läden locken mit Wärme und Leckereien
Typisch französisch: Nougatspezialitäten

Neben den lukullischen Genüssen kannst du dich so im Winter immer wieder mal aufwärmen. Natürlich sind die Preise im Zentrum, wo die ganzen Touristen auflaufen recht hoch. Wenn du dich etwas außerhalb der Altstadt Straßburgs begibst, findest du ganz normale Läden, wo du leckere Spezialitäten erwerben kannst, ohne ein Vermögen loszuwerden. Die meisten Läden hatten übrigens auch am Sonntag geöffnet.

Essen in Straßburg

Wo wir gerade bei Köstlichkeiten sind: die elsässische Küche ist zu Recht berühmt. In der Altstadt findest du jede Menge Restaurants, die von Flammkuchen bis zu anderen Spezialitäten köstliche Mahlzeiten anbieten. Viele sind als urige „Winstub“ gestaltet.

Käsespätzele
Käsespätzele
Kleines Weinglas mit rotem Wein
Ein Gläschen Wein gehört in der Winstub dazu

Wir waren am ersten Abend im Restaurant „Chez L’Oncle Freddy“ in der Rue des Moulins in Petite France essen. Es ist ein kleines, gemütliches Lokal und bietet rustikale elsässische Speisen. Marcus entschied sich für Käsespätzele mit dem lokalen Munsterkäse, ich nahm Bäckeoffe. Das ist eine Terrine mit Kartoffeln und drei verschiedenen Sorten Fleisch, die mit Weißwein langsam geschmort werden. Abgerundet wurde das Mahl, zu dem wir uns natürlich elsässischen Wein schmecken ließen, mit einem köstlichem Dessert.

Baiserschaum in Vanillesauce
Der Höhepunkt: das Dessert, Ile Flotante

Eine weitere typische elsässische Spezialität ist Choucroute, Sauerkraut, das es auf vielen Speisekarten gab. Allerdings sind wir keine Fans von Sauerkraut, daher haben wir die elsässische Variante nicht probiert.

Am nächsten Tag gönnten wir uns mittags in einem Café eine kleine Quiche Lorraine. Abends musste es natürlich endlich Flammkuchen sein. Schließlich ist das die Straßburger Spezialität schlechthin. Wir suchten das kleine Restaurant Le Thomasien in der Rue des Dentelles in der Altstadt auf. Es ist liebevoll mit viel Holz eingerichtet, die Bedienung war freundlich und aufmerksam. Flammkuchen gibt es in sehr vielen Varianten, das Restaurant bietet aber auch andere elsässische Gerichte an. Natürlich haben wir nicht auf das Dessert verzichtet.

Teller mit Espresso und drei Mini-Desserts
Wenn man sich gar nicht entscheiden kann, nimmt man eine Variation aus allen Desserts

Hotel in Straßburg

Da wir mit dem Auto angereist sind, haben wir ein Hotel etwas außerhalb des Stadtzentrums gewählt, das einen eigenen Parkplatz bietet. So sparen wir uns die Parkgebühren, die in der Innenstadt Straßburgs fällig werden und sind dennoch schnell im Zentrum.

Das Comfort Hotel Strasbourg Montagne Verte* liegt am Ufer des Flüsschens Ill und man ist in einer Viertelstunde zu Fuß entlang des Wassers im Viertel Petite France. Wenn du nach einem Tag in der Stadt fußmüde bist, kannst du bequem mit der Straßenbahn zurück fahren. Es sind vier Stationen von Petite France aus. Fahrkarten bekommst du an Automaten, die an jeder Haltestelle zu finden sind.

Mittelalterliche Türme und Brücken spiegeln sich in der Ill in Straßburg
Vom Hotel aus war es nicht weit nach Petite France

Wir waren mit dem Preis-Leistungs-Verhältnis sehr zufrieden. Die Zimmer sind recht klein, aber sauber und zweckmäßig. Trotz der nahen Autobahn hört man nichts, da die Schallisolierung offensichtlich sehr gut ist.

Das Personal war super freundlich. Es gab einen Stadtplan von Straßburg mit Tipps und Erläuterungen.

Der Oberhammer war das Frühstücksbuffet. Frische Säfte, knusprige Croissants und Gebäck, Elsässer Kugelhupf, Muffins, köstlicher Käse, Müsli, frische Früchte – was das Herz begehrt. Und für die Süßmäulchen gab es sogar ein regelrechtes Süßigkeiten-Buffet, das von getrockneten Datteln über Schokoriegeln bis zu allen Arten von Weingummi keine Wünsche offen ließ.

Knusprige Croissants zum Frühstück
Knusprige Croissants zum Frühstück
Der elsässische Kugelhupf
Der elsässische Kugelhupf
Viele Schüsseln mit verschiedenen Süßigkeiten
Jemand noch Bedarf an Süßem?

Weitere Sehenswürdigkeiten, die du in Straßburg im Winter besuchen kannst

Die folgenden Sehenswürdigkeiten haben wir mangels Zeit nicht selber besucht. Sie kommen uns aber durchaus interessant für einen Besuch im Winter vor, deshalb stellen wir sie hier vor.

  • Der Parc de l’Orangerie bietet sich bei schönem Wetter für einen kleinen Ausflug an. Neben den gepflegten Parkanlagen findest du dort eine Attraktion Straßburgs, die uns vorher nicht bekannt war: Störche! Hier wurde so erfolgreich ein Storch-Wiederaufzuchtprogramm gestartet, dass du selbst im Winter einige Störche antreffen wirst.

    Plüsch-Störche als Souvenir
    Wir haben nur die Plüsch-Störche vor den Souvenirläden gesehen
  • Das Elsässische Museum zeigt das Leben im Elsass zu Großmutters Zeiten. Es liegt am Rand der Altstadt am Quai Saint-Nicolas. Geöffnet täglich außer Dienstag von 10 – 18 Uhr.
  • Fans von Tomi Ungerer kommen im Tomi-Ungerer-Museum auf ihre Kosten. Der  Zeichner ist ein weiterer berühmter Sohn der Stadt Straßburg und hat dem Museum viele seiner grafischen Werke überlassen. 2 Avenue de la Marseillaise, Täglich außer Dienstag 10 – 18 Uhr.
  • Den historischen Weinkeller des Straßburger Spitals kannst du nur Samstag vormittags besuchen, wenn du für einen Wochenendtrip in Straßburg bist. Montag bis Freitag 8:30 – 12 Uhr und 13:30 Uhr bis 17:30 Uhr, Samstag 9 – 12:30 Uhr.
  • Ein weiteres Museum, das uns gereizt hätte ist das Schokoladenmuseum, etwas außerhalb von Straßburg in Geipolsheim gelegen. Rue du Pont du Péage in Geipolsheim, wechselnde Öffnungszeiten je nach Monat.
  • Für viele gehört eine Bootsfahrt auf der Ill durch die historischen Kanäle zum Straßburg-Besuch dazu. Das kannst du auch im Winter machen, denn die Boote sind geschlossen und beheizt. Wir haben darauf verzichtet, weil wir es uns die Aussicht durch regenbetropfte Scheiben nicht so prickelnd vorstellten. Fahrkarten erhältst du entweder am Automaten am Anleger oder im Büro der Bootsgesellschaft Batorama, das direkt neben der Touristeninformation an der Place de la Cathedrale liegt.

    Altstadthäuser an der Ill in Straßburg im Winter
    Von der Ill aus kann man die schönen alten Häuser bewundern
  • Bei der Touristeninformation an der Place de Cathedrale erhältst du kostenlose Stadtpläne. Damit kannst du einen Rundgang auf eigene Faust unternehmen. Wenn du lieber etwas mehr Erläuterungen möchtest, kannst du auch einen Audioguide ausleihen, der dich in etwa anderthalb Stunden vom Münster bis zum Gerberviertel Petite France führt.

Warst du schon einmal im Winter im Straßburg? Was sind deine Tipps und Erfahrungen? Teile sie uns gerne in den Kommentaren mit.


Ähnliche Beiträge

2 Kommentare bei „Straßburg im Winter – unsere Highlights der Sehenswürdigkeiten“

  1. Das klingt nach einem tollen Besuch! Schöne Bilder die Lust auf einen Straßburg Besuch machen, habe jetzt schon so viel gutes gelesen, irgendwann fahren wir da auch mal hin.

    Lg aus Norwegen
    Ina

    1. Liebe Ina,

      das freut mich, dass dir die Bilder trotz winterlichem Wetter gefallen. Wir hatten Straßburg auch ganz lange auf unserer „da müssen wir mal hin“ Liste stehen.

      Liebe Grüße Gina

Schreibe einen Kommentar