Aktualisiert am 16/03/2022 von Gina

Tajine gilt als DAS typische Gericht in Marokko. Jeder, der schon einmal in Marokko Urlaub gemacht hat, wird den schmackhaften Schmortopf kennen.

Die marokkanische Küche zu Hause nachzukochen ist gar nicht so schwer. Wir finden, das ist eine schöne Möglichkeit, sich ein bisschen Urlaubsfeeling ins Haus zu zaubern.

Deshalb haben wir drei Rezepte für super leckere Tajine zusammengestellt und natürlich selbst ausprobiert.

Was ist eine Tajine?

Als Tajine wird sowohl das Kochgeschirr als auch das darin zubereitete Gericht bezeichnet.

In Marokko ist die Tajine üblicherweise aus Keramik, früher wurde sie aus Lehm oder Ton hergestellt. Mittlerweile gibt es auch Tajines, die für den heimischen Induktionsherd geeignet sind zu kaufen. Die werden aus Gußeisen oder Edelstahl gefertigt.

Wenn du keine Tajine besitzt, kannst du die Gerichte auch in einem normalen Schmortopf zubereiten. Das sieht zwar nicht so malerisch aus, funktioniert aber auch.

Schmortopf und Zutaten für die Tajine.

Das Schmorgericht Tajine besteht typischweise aus Fleisch und Gemüse sowie einer aromatischen Gewürzmischung. Fleisch und Gemüse werden übereinander geschichtet und gegart. Es gibt auch vegetarische Varianten oder Tajine mit Fisch.

marokkanische Tajine mit Gemüse.

Außer Tajine gibt es in Marokko natürlich noch mehr typische Gerichte. Mehr darüber findest in unserem Marokko-Urlaubs-Guide im Kapitel „Essen und Trinken„.

Drucken

Klassische Tajine mit Hähnchen und Gemüse

Gericht Hauptgericht
Land & Region Marokko
Keyword marokkanisch, mit Fleisch, Tajine, Urlaubsküche
Portionen 4 Personen

Equipment

  • 1 Tajine optional: Schmortopf

Zutaten

Gewürzmischung

  • 1 TL Kreuzkümmel
  • 1 TL Paprika edelsüß
  • 1 TL Koriandersamen
  • 1/2 TL gemahlener Kardamom
  • 1/2 TL Pfefferkörner
  • 1 EL Sesam
  • 2 St Sternanis

restliche Zutaten:

  • 150 g Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 4 Bio-Hähnchenkeulen
  • 300 ml Hühnerbrühe
  • 1 Zimtstange
  • 300 g Möhren
  • 1 Aubergine
  • 80 g Datteln
  • 50 g Mandeln, geschält
  • 1 Dose Kichererbsen (400g)
  • 1 - 2 EL Olivenöl

Anleitungen

  • Die Gewürze im Mörser zerstoßen und mischen.
  • Schalotten und Knoblauchzehen abziehen und halbieren
  • Hähnchenkeulen in Olivenöl in einer großen Pfanne anbraten, bis sie rundherum gebräunt sind. Aus der Pfanne nehmen und Schalotten und Knoblauch kurz anbraten. Salzen, pfeffern und den Gewürzmix zufügen und kurz mitbraten.
    Hühnerbrühe und Zimtstange dazugeben, einmal aufkochen lassen.
  • Die Hähnchenkeulen in die Tajine (oder den Schmortopf) legen, die Gewürzmischung darüber gießen. Den geschlossenen Topf in den vorgeheizten Backofen (180 Grad, Umluft 160 Grad) schieben und zwei Stunden schmoren lassen.
  • Möhren schälen, längs halbieren oder vierteln und in 5 cm lange Stücke schneiden.
    Augergine putzen und würfeln.
    Datteln ggf. entsteinen und in Stücke schneiden.
  • Mandeln in einer Pfanne ohne Fett goldbraun rösten.
  • Kichererbsen auf einem Sieb abtropfen lassen.
  • Alles mit 1 - 2 EL Olivenöl und Salz mischen
    und nach 45 Minuten Garzeit zur Tajine geben und auf den Hähnchenkeulen verteilen.

Notizen

Dazu schmeckt Fladenbrot und Joghurt.
Marokkanische Tajine mit Datteln und Mandeln.
Drucken

Tajine mit Zitronenhuhn

Gericht Hauptgericht
Land & Region Marokko
Keyword marokkanisch, mit Fleisch, Tajine, Urlaubsküche
Portionen 4 Personen

Equipment

  • 1 Tajine oder Schmortopf

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Briefchen Safran
  • 4 Bio-Hähnchenkeulen
  • Zitronenpfeffer
  • Olivenöl
  • 1 Salzzitrone (Feinkostladen, ersatzweise Bio-Zitrone)
  • 80 g schwarze Oliven ohne Stein

Anleitungen

  • Den Backofen auf 200 Grad (Umluft 180 Grad) vorheizen.
  • Zwiebel und Knoblauchzehen abziehen und fein würfeln.
  • Safran mit zwei Prisen Meersalz in einem Mörser fein zerstoßen.
  • Hähnchenkeulen mit Meersalz und Zitronenpfeffer würzen, in einer großen Pfanne in Olivenöl rundherum anbraten.
  • Herausnehmen, Zwiebel- und Knoblauchwürfel in der Pfanne glasig dünsten. Das Safransalz mit 400 ml kochendem Wasser in die Pfanne geben, gut verrühren.
  • Hähnchenkeulen in die Tajine oder den Schmortopf legen, die Zwiebelmischung darübergießen und zugedeckt in den Ofen stellen. Die Temperatur auf 180 Grad (Umluft 160 Grad) herunterschalten.
  • Salzzitrone (oder Bio-Zitrone) abwaschen, vierteln, das Fruchtfleisch herausschneiden. Die Schale in Spalten schneiden.
  • Nach 50 Minuten Garzeit die Zitronenspalten und Oliven zum Hähnchen geben und noch 10 Minuten weiter garen.

Notizen

Dazu Reis oder Couscous servieren.

Vegetarische Tajine

Tisch mit Tajine, Brotkorb und Kerze.

150 g Schalotten schälen und halbieren.

2 Knoblauchzehen abziehen

2 rote und 2 gelbe Paprika halbieren, entkernen und in Streifen schneiden.

250 g Möhren schälen, in Stifte schneiden.

Eine Gewürzmischung aus 1 TL Korianderkörnern, 1 TL Kreuzkümmel, 1 TL Kurkuma und 1 TL schwarzer Pfeffer im Mörser herstellen.

Das vorbereitete Gemüse mit der Gewürzmischung und 1 – 2 TL Salz vermischen und 10 Minuten ziehen lassen.

500 g Rote Bete schälen und in Spalten schneiden.

1 Bio-Orange heiß abwaschen, mit einem Sparschäler ein etwa 10 cm langes Stück von der Schale abschneiden. Orange auspressen.

3 EL Ghee oder Butterschmalz in der Tajine oder im Schmortopf bei mittlerer Hitze erhitzen. Die Gemüse-Gewürzmischung darin 4 Minuten braten, dann die Rote Bete vorsichtig unterheben.

Orangenschale und Saft, 2 Lorbeerblätter und 1 Zimtstange dazu geben. Die Tajine zugedeckt in den vorgeheizten Ofen (180 Grad, Umluft 160 Grad, unterste Schiene) schieben und 1 Stunde schmoren.

1 Dose Kircherbsen (Abtropfgewicht 265 g) in einem Sieb abspülen und abtropfen lassen.

1 Döschen Safranfäden im Mörser zerstoßen und mit 2 EL warmem Wasser mischen.

Safran und Kicherbsen für die letzten 10 Minuten der Garzeit unter das Gemüse mischen.

Über die fertige Tajine wird ein Topping gestreut:

100 g geröstete, gesalzene Pistazien mit Schale schälen und grob hacken.

200 g zerbröselten Feta und 80 g Cranberries mit den Pistazien mischen.

Tajine aus dem Ofen nehmen und 2 EL Olivenöl drüber träufeln, mit Salz und Pfeffer abschmecken. Topping und einige Minzblättchen darüber streuen.