7 schöne und preiswerte Hotels in Marokko

schöne Hotels in Marokko

Ein typisches Riad oder ein schönes Hotel – so stellten wir uns unsere Unterkünfte in Marokko vor. Schnell ist man dabei preislich in europäischen Dimensionen. Wir haben versucht, schöne und dennoch preiswerte Riad-Hotels in Marokko zu finden. Hier stellen wir dir unsere Fundstücke vor – alle unter 40 Euro pro Nacht.

Dieser Artikel enthält Werbung in Form von Affiliate-Links. Diese sind mit einem * gekennzeichnet. Wenn du über diese Links etwas bestellst, erhalten wir eine kleine Provision, mit der du uns hilfst, die Kosten für unseren Blog zu tragen. Für dich ändert sich am Preis natürlich nichts.

Was erwarten wir von einem Hotel in Marokko?

Unsere Anforderungen an ein preiswertes Hotel in Marokko sind nicht allzu hoch.

Sauber soll es natürlich sein, und ein eigenes Bad bevorzugen wir auch. Dafür machen wir gerne Abstriche, was die Größe des Zimmers betrifft. Uns ist ein authentisches landestypisches Erlebnis wichtiger als Luxus. Es stört uns nicht, wenn von letzten Anstrich Farbe auf die Fliesen gekleckert ist oder sich Fenster oder Tür nur mit einem gewissen Nachdruck schließen lässt. So leben viele Einheimische auch und wir können uns dem anpassen.

Schöner Innenhof eines Riad-Hotels
Schöner Innenhof eines Riad-Hotels

Wir können damit leben, wenn das Zimmer in unserem Hotel nicht täglich gereinigt wird. Zu Hause wechseln wir schließlich auch nicht jeden Tag die Handtücher.

Wichtig ist uns natürlich, dass das Hotel WLAN anbietet. Dies hatten wir in allen aufgeführten Häusern, manchmal allerdings nur im Gemeinschaftsbereich.

Eine zentrale, dabei dennoch möglichst ruhige Lage gehört zu unseren weiteren Wünschen. Wir erkunden eine Stadt gerne zu Fuß, ohne vorher eine Anfahrt organisieren zu müssen.

Hotel Sindibad in Agadir

Außer für den Badeurlaub hat Agadir für den Touristen nicht viel zu bieten und dient meist nur als eine Übernachtungsstation. Dafür bietet sich der Stadtteil Talborjt an. Hier gibt es viele kleine Restaurants und Geschäfte, das Leben wird von den Einheimischen geprägt.

Fassade des Hotels mit blauen Balkonen
Hotel Sindibad in Agadir

Im Hotel Sindibad* am großen Platz in Talborjt begegnete uns das Personal sehr freundlich und zuvorkommend. Sie halfen uns, unsere marokkanische SIM-Karten einzurichten. Im Zimmer erwartete uns ein Korb mit frischem Obst. Das Bad hatte sogar eine Duschkabine mit einer festen Tür, eine Seltenheit in günstigen Hotels in Marokko. Ein winziger Balkon war auch vorhanden.

Das Frühstück im Hotel haben wir nicht getestet. Ringsum sind viele kleine Restaurants, die ein leckeres Frühstück für wenig Geld anbieten.

Die Übernachtung im Hotel Sindibad kostete 29 Euro (ohne Frühstück).

Auberge L’Oasis in Foum Zguid

Das Kasbah-Hotel Auberge L’Oasis* war eine unserer schönsten Unterkünfte in Marokko. Es ist in einem restaurierten traditionellen Lehmbau untergebracht und hat dadurch eine ganz besondere Atmosphäre. Im schattigen, blumenumrankten Innenhof sitzt man sehr schön. Hier wird auch das leckere Frühstück serviert.

Tische und geflochtene Stühle unter blühenden Büschen
Lauschiger Innenhof des Hotels Auberge L’Oasis in Foum Zguid

Die Zimmer sind zwar recht klein, aber da man uns ein Vierbettzimmer zur Verfügung stellte, hatten wir mehr als genug Platz. Das Bad ist einfach, die Dusche ist nicht abgetrennt, sondern läuft über den Badezimmerboden ab.

Mustapha und Ahmed, die das Hotel führen, haben eine sehr schöne Tour in die Sahara für uns organisiert. Sie sind sehr aufgeschlossen, freundlich und sprechen relativ gut englisch. Es herrscht immer eine sehr angenehme Atmosphäre im Hotel.

Doppelbett im Nomadenzelt
So sieht es im Zelt in der Sahara aus. Auch nicht übel, oder?

Da Foum Zguid ein kleiner Ort ist, ist das kleine Zentrum mit Geschäften und Restaurants in wenigen Minuten zu Fuß erreicht. Direkt neben dem Hotel liegt der verfallende Ksar, das alte Lehmdorf. Wir hatten es ganz für uns, als wir es erkundet haben.

Eine Übernachtung mit Frühstück kostete uns 29 Euro in der Auberge L’Oasis.

Riad Tabhirte in Agdz-Assilim

Der kleine Riad Tabhirte* liegt am Ortsrand von Agdz im Vallée de Draa. Von dort aus kannst du sofort in die Palmengärten der Draatal-Oase spazieren. Die Lage des Hotels ist absolut ruhig. Neben dem Riad-typischen Innenhof, in dem das Essen serviert wird, gibt es eine großen hauseigenen Garten, in dem Obst und Gemüse angebaut werden. Frühstück und Abendessen waren sehr lecker. Es gibt drei sehr schöne Zimmer am Hof des Riad. Wir hatten leider Pech und bekamen ein Zimmer am Rand des Gebäudes, das einige Baufälligkeiten hatte. So bekamen wir das altertümliche Schloss in der Tür nur mit viel Gefummel auf und zu.

Der Innenhof des Riad mit kleinem Brunnen
Der Innenhof des Riad mit kleinem Brunnen

Die Hausdame des Hotels spricht nur Französisch, der Chef gutes Englisch.

Aufgrund der verschiedenen Mängel in unserem Zimmer brachte der Chef uns für die zweite Nacht in einem anderen Hotel im wenige Kilometer entfernten Ort Timidarte unter.

Im Riad Tabhirte haben wir 38 Euro für die Übernachtung mit Frühstück bezahlt.

Hotel Kasbah Timidarte

Das kleine Kasbah-Hotel Timidarte ist ein Schmuckstück. Dazu kommt, dass es als gemeinnütziges Projekt zusammen mit der Gemeinde betrieben wird, den hiesigen Einwohnern Arbeit verschafft und die Erlöse wieder in Gemeindeprojekte fließen. Der bis vor einigen Jahren halb verfallene Lehmbau wurde sorgfältig restauriert und bietet ein tolles authentisches Wohnerlebnis.

Innenhof der Kasbah
In einer richtigen Kasbah zu wohnen, ist schon toll

Die Zimmer sind liebevoll eingerichtet und geräumig genug. Frühstück und Abendessen werden im Hof der Kasbah serviert, wo es gemütliche Sitznischen gibt.

Zimmer mit Doppelbett, Teppichen und Kissen auf dem Boden
Gemütliches Zimmer im Kasbah-Hotel Timidarte

Da die Kasbah etwas abgelegen ist, bietet sie sich nur für Reisende mit eigenem Auto an. Das Hotel bietet Aktivitäten wie Töpfer- und Kochkurse an.

Für eine Übernachtung mit Frühstück zahlst du im Hotel Kasbah Timidarte etwa 29 Euro.

Riad La Famille in Marrakesch

In einem ruhigen Teil der Medina liegt der Riad La Famille* in Marrakesch. Du kannst ihn sogar mit dem Auto erreichen und vor der Tür des Hotels parken. Das haben wir genutzt (und mit Hilfe von Google Maps tatsächlich hin gefunden!), um unser Gepäck auszuladen, bevor wir den Mietwagen in Marrakesch abgegeben haben.

Innenhof mit verschnörkeltem Eisengeländer
Der typische Riad-Innenhof

Der Riad ist sehr hübsch eingerichtet und macht einen sehr gepflegten Eindruck. Unser Zimmer hatte sogar eine Sitzecke mit Diwan und Tischchen sowie einen Kleiderschrank. Das Bad mit einer gemauerten Duschnische war das schönste, das wir in Marokko hatten. Das Zimmer wurde täglich sauber gemacht.

Sitzecke und Kleiderschrank
Sitzecke und Kleiderschrank

Das Frühstück wurde auf der Dachterrasse serviert, bei Regen im überdachten Innenhof. Es gab immer frische Pfannkuchen und natürlich frisch gepressten Orangensaft.

Vom Riad aus läufst du etwa 20 Minuten bis zum zentralen Platz Dschema Al Fna.

Der Preis für Übernachtung und Frühstück im Riad La Famille betrug 33 Euro.

Riad Dar El Meknassia in Meknes

Auch in Meknes sind wir in einem hübschen Riad untergekommen, dem Riad Dar El Meknassia*. Unser Zimmer in blau-weiß Tönen hatte sogar ein Fenster nach außen. Das ist nicht selbstverständlich, denn die meisten Zimmer in den traditionellen Häusern in Marokko öffnen sich zum Innenhof. Je weiter unten das Zimmer liegt, desto weniger Licht erhält es.

Doppelbett und hellblaue Wände, Fenster mit weißem Stuck umrahmt
Ein Traum in Blau-Weiß: unser Zimmer in Meknès

Ein Kleiderschrank und ein Bad mit Duschvorhang komplettierten das Angebot. Eine Zimmerreinigung erfolgte nicht während unseres dreitägigen Aufenthalts.

Das sehr leckere Frühstück wurde im Innenhof und in einer gemütlichen Lounge serviert. Außerdem gab es eine Dachterrasse mit verschiedenen Sitzmöglichkeiten.

Dachterrasse mit Sitzmöglichkeiten
Dachterrasse mit Sitzmöglichkeiten

Das Hotel Dar El Meknassia liegt sehr zentral nur wenige Minuten vom Tor Bab Mansour entfernt. Trotzdem ist es ruhig.

Der einzige kleine Minuspunkt war, dass das Personal des Riad teilweise etwas träge wirkte. Der abgebrochene Duschkopf in unserer Dusche wurde nicht repariert. So duschten wir halt mit dem Schlauch.

Dafür lief der junge Mann, der das Frühstück servierte, am Morgen unserer Abreise mit uns bis zur Hauptstraße, um uns ein Taxi zum Bahnhof anzuhalten.

Für Übernachtung und Frühstück zahlten wir im Hotel Dar El Meknassia 32,70 Euro.

Hotel Dar Lala Wafae in Fes

Auch das Hotel Dar Lala Wafae in Fes liegt zentral, aber ruhig am Rande der Medina. Es ist nur wenige Minuten vom Tor Bab Boujeloud entfernt, von wo uns die Besitzerin abholte und zum Hotel führte.

Unser Zimmer war etwas dunkel, da es im Erdgeschoss lag und daher nur wenig Licht über den Innenhof erhielt. Da wir es nur zum Schlafen nutzten, hat uns das nicht sehr gestört. Zwei Regale boten Ablagemöglichkeiten für unsere Sachen. Das Bad war winzig, mit Dusche über der Toilette und Ablauf im Boden. Dafür wurde das Zimmer täglich gereinigt und vor allem das Bad getrocknet.

Bett mit Metallgitterrahmen, bunte Decke
Unser Zimmer in Fès

Die beiden Damen, die das Hotel führen, sind sehr nett und freundlich. Englisch sprechen sie allerdings nicht, die Verständigung erfolgt auf Französisch. Das leckere und reichhaltige Frühstück wird auf der Dachterrasse serviert, wo wir uns auch nachmittags oder abends gerne aufhielten.

Frühstückstisch mit Speigeleiern, Orangensaft, Pfannkuchen, Brot, Marmelade
Reichhaltiges Frühstück

Im Hotel Dar Lala Wafae zahlten wir 27 Euro pro Nacht inklusive Frühstück. Eine Kanne Tee, die wir an einem Nachmittag bestellten, wurde uns nicht extra berechnet.

Was musst du bei der Buchung eines preiswerten Hotels in Marokko beachten?

Vor allem in kleinen, preiswerten Hotels und Riads kannst du in aller Regel nur bar bezahlen. Auch wenn du deine Buchung bei Booking mit der Kreditkarte garantiert hast, muss die Bezahlung vor Ort mit Bargeld erfolgen. Das fanden wir nicht problematisch, denn in Marokko kannst du ohne Bankgebühren Geld am Automaten holen.

Achte auf die Buchungsbedingungen! Meist kommt zum angezeigten Preis noch die Tourismusabgabe hinzu. Von Hotel zu Hotel schwankt sie zwischen 1 und 3 Euro pro Nacht. Manchmal wird auch das Frühstück extra berechnet. Unsere oben genannten Preise beinhalten immer die Tourismusabgabe und, wenn nicht anders angegeben, auch das Frühstück.

Die Angaben zur Ausstattung der Unterkunft sind in Marokko mit Vorsicht zu genießen. Wir haben einige Male den Eindruck gehabt, dass die Betreiber sprachlich und inhaltlich mit der Maske von Booking überfordert sind. So schwanken schon mal Angaben zur Zimmergröße von 4 qm bis 60 qm, beides echt unwahrscheinlich. Auch Ausstattung wie Fön, Kühlschrank oder weitere Luxusartikel solltest du nicht allzu fest erwarten, selbst wenn sie angegeben sind.

Wenn du in dieser Hinsicht mit einer gewissen Entspanntheit dran gehst, wirst du sehr freundliche und hilfsbereite Menschen in ihrer authentischen Umgebung kennenlernen. Uns ist diese Reiseerfahrung neben dem finanziellen Aspekt sehr wichtig.

 

 

 

Ähnliche Beiträge

12 Kommentare bei „7 schöne und preiswerte Hotels in Marokko“

  1. Hallo Gina, das sind schöne Hotelempfehlungen für einen guten Preis. Wir haben immer direkt gebucht, aber manchmal ist ein Riad ausgebucht und siehe da, über booking.com kriegst du das Zimmer noch, weil die Riads das für booking vorhalten müssen.
    Viele Grüße
    Bruno

    1. Hallo Bruno,

      ja, wir haben immer über Booking gebucht. Unser Französisch ist nicht so verhandlungssicher, dass wir gerne telefonieren 😉

      Liebe Grüße
      Gina

  2. Liebe Gina,
    das ist eine wunderbare Zusammenstellung von Riads und Dars! Sie sind genau nach unserem Geschmack. Marokko war das Land mit den geschmackvollsten Übernachtungsmöglichkeiten, welche dennoch erschwinglich waren. Ich liebe diese Innenhöfe und Sitzgelegenheiten auf dem Dach.
    Liebe Grüße

    Alex

    1. Liebe Alex,

      vielen Dank!

      Uns haben diese schönen, traditionellen Häuser auch sehr gefallen.

      Liebe Grüße Gina

  3. Wow, das sind wundervolle Hotelempfehlungen! Und die sind alle doch so unterschiedlich, das finde ich klasse.
    In Marokko war ich noch nie, aber da schreiben zurzeit so viele drüber. Vielleicht sollte ich das tatsächlich Mal auf die to travel Liste setzen 🙂

    Lieben Gruß aus Oldenburg:)
    Michelle | The Road Most Traveled

    1. Liebe Michelle,

      es war auch unser erstes Mal in Marokko. Wir sind ganz begeistert und können es als Reiseland nur empfehlen. Setz es auf jeden Fall auf deine Liste!

      Liebe Grüße Gina

  4. Hallo Gina,
    da habt Ihr ja schöne Unterkünfte gefunden! Mir ist es inzwischen auch fast am wichtigsten, dass ein Hotel zentral oder zumindest verkehrsgünstig liegt. Das hat aber auch damit zu tun, dass ich oft nicht so viel Zeit habe und die Anfahrtswege in die Stadt Zeit kosten…
    Von Marokko kenne ich ja noch nicht allzu viel, aber irgendwann schaffe ich es bestimmt, dort länger unterwegs zu sein. Das Hotel Kasbah Timidarte gefällt mir besonders gut. Ich liebe ja solche Lehmbauten. Danke für den Tipp!
    Liebe Grüße
    Barbara

    1. Liebe Barbara,

      mit der zentralen Lage denken wir genauso. Höchstens, wenn die Unterkünfte in Zentrum nicht bezahlbar sind, weichen wir mal auf den Stadtrand aus.
      Die Lehmbauten sind wirklich toll, es war faszinierend, in den alten Gebäuden zu wohnen.

      Liebe Grüße Gina

  5. Die Innenhöfe sehen so schön aus!! Ich möchte unbedingt auch mal nach Marokko!
    Danke für die vielen Tipps!
    Liebe Grüße
    Julie

    1. Liebe Julie,

      da haben sie sich was Cooles ausgedacht mit den Innenhöfen, finden wir auch. Im wahrsten Sinn des Wortes, denn so bleibt es auch im Sommer kühl und schattig.
      Marokko ist toll, fahr da unbedingt mal hin!

      Liebe Grüße Gina

  6. Hallo Gina,
    da habt ihr ja tolle Hotels zusammengetragen! Auch für mich ist es wichtiger authentisch als in einem der vielen Luxushotels zu übernachten. So erlebt man das Land auf eine ganz andere Weise.
    Liebe Grüße,
    Nicole

    1. Liebe Nicole,

      da hast du völlig recht. In einem gesichtslosen Luxushotel könnte man überall auf der Welt sein, ohne viel landestypisches Flair mitzubekommen.

      Liebe Grüße
      Gina

Schreibe einen Kommentar