Es geht loooos!

Welt­rei­se­start im Stau

Die­ses Video anse­hen auf You­Tube.

Nach­dem in den letz­ten Tagen die Unru­he und Ner­vo­si­tät immer wei­ter gestie­gen sind, haben wir es nun geschafft und befin­den uns auf dem Weg. Und wer sich jetzt ver­wun­dert fragt, wie­so wir mit dem Auto star­ten: das ist nur die ers­te Etap­pe, um den Mic­ra an unse­re Toch­ter zur lie­be­vol­len Pfle­ge zu über­ge­ben ;)

Es gab viel zu tun in der Zeit davor: Räu­men, put­zen, packen, räu­men, put­zen, orga­ni­sie­ren, räu­men, put­zen, über­le­gen, was wir noch ver­ges­sen haben könn­ten…
Weni­ge Tage vor dem Start habe ich es end­lich geschafft pro­be­zu­pa­cken:

image

image

image

Das Pro­be­pa­cken war dann auch schon fast das end­gül­ti­ge Packen, lohn­te ja nicht mehr, noch­mal alles aus­zu­pa­cken ;-)
Nur, dass einem doch noch das Ein oder Ande­re ein­fällt, was auch noch mit könn­te, so dass heu­te doch 16,5 kg auf die Waa­ge kamen und nicht die ange­peil­ten 15 kg. Da hieß es noch­mal redu­zie­ren und es flo­gen eini­ge Sachen raus, bis das Gewicht von 15 kg wie­der erreicht war. Die genaue Pack­lis­te stel­le ich spä­ter vor.

Eini­ge Abschieds­ge­schen­ke kamen auch zusam­men, lau­ter net­te Klei­nig­kei­ten, von nütz­lich (wie der Was­ser­fil­ter) bis zu „für die See­le” (wie die Not­fall­scho­ko­la­de).

image

Die Not­fall­scho­ko­la­de hat heu­te schon dran glau­ben müs­sen :)

Beson­ders gerührt hat mich der Rei­se-Rin­gel, ein gemein­schaft­li­ches Geschenk mei­ner Fami­lie. Der Rei­se-Rin­gel ist eine Minia­tur­aus­ga­be von Rin­gel, dem treu­en Beglei­ter mei­ner Kind­heit und wie die­se in lie­be­vol­ler Hand­ar­beit ent­stan­den.

image

Rei­se-Rin­gel passt pro­blem­los ins Hand­ge­päck und wird uns natür­lich auf der Rei­se beglei­ten – wie ja schon auf dem ers­ten Video unse­rer Welt­rei­se zu erken­nen ist.