Aus dem Pack­lis­ten-Plan ist nun eine ech­te Pack­lis­te und dar­aus der vol­le Ruck­sack gewor­den. Vor­weg, die ange­streb­ten 16 kg habe ich nicht ganz ein­ge­hal­ten, eher geht es gegen 17 kg. Auch habe ich, Mar­cus, schon einen klei­nen Nach­teil mei­nes Deu­ter Tra­vel­ler* ent­deckt:

Wenn das Day­pack annä­hernd voll ist, kann man es nicht mehr wie geplant an den gro­ßen Ruck­sack anzip­pen, es ist ein­fach zu dick. Also muss ich umpa­cken, wenn ich nicht mit 2 Ruck­sä­cken gleich­zei­tig her­um­lau­fen möch­te. Das ist z.B. der Fall bei der Wei­ter­rei­se von einem zum nächs­ten Ort auf dem Weg zum Über­land-Bus oder zum und im Flug­ha­fen.

Rucksack MarcusJetzt zum Inhalt des Ruck­sacks:

Um nicht den Pack­lis­ten-Plan zu wie­der­ho­len, erwäh­ne ich nur, was sich zu mei­nem Plan geän­dert hat.

Hin­zu­ge­kom­men sind:

  • 1 Rei­se­fön*
  • 1 Regen­schirm
  • 1 zusätz­li­che Bade­ho­se
  • 1 Ruck­sack Regen­hül­le*, in den man auch den Ruck­sack ein­pa­cken kann als Schutz beim Trans­port Über­land. Lei­der ist das Teil ziem­lich sper­rig und wiegt auch noch was.
  • Book­let* über den Gebrauch der neu­en Sys­tem­ka­me­ra Lumix G6
  • Block und Voka­bel­heft für den Spa­nisch­un­ter­richt
  • Haar­bürs­te

Kleidung Marcus

Dem gegen­über habe ich fol­gen­des nicht ein­ge­packt:

  • Nage­l­etui (wir nut­zen eines gemein­sam)
  • Bodylo­tion

Fön und Schirm sind schon häu­fig zum Ein­satz gekom­men, der Regen­schutz für den Ruck­sack noch nicht, bin mir auch noch nicht sicher, ob ich ihn behal­te.

Alle mit einem * gekenn­zeich­ne­ten Links sind Affi­lia­te-Links. Das heißt, wir erhal­ten eine klei­ne Pro­vi­si­on, wenn du über die­sen Link etwas kaufst. Für dich ent­ste­hen selbst­ver­ständ­lich kei­ner­lei Nach­tei­le, du bezahlst den glei­chen Preis wie beim Ein­kauf ohne die­sen Link.

Mer­ken