Nach­dem ich eine vage Vor­stel­lung von unse­rer geplan­ten Rei­se hat­te, kam eine wei­te­re Ent­schei­dung auf mich zu:

Wor­in soll das Gepäck ver­staut wer­den, Kof­fer oder Ruck­sack?

So sah unser Gepäck für unse­re Grand-Can­yon-Rei­se aus:

USA HP

Da war aller­dings auch Pad­del- und Cam­ping­aus­rüs­tung drin.

Die ande­ren Rei­sen habe ich mit dem Kof­fer unter­nom­men, dazu gesell­te sich ein Tages­ruck­sack. Da der Kof­fer nicht mehr der Bes­te ist, steht eine Neu­an­schaf­fung bevor.

Wir haben auf unse­rer Welt­rei­se kei­ne mehr­tä­gi­gen Wan­de­run­gen geplant, daher kommt sowohl ein neu­er Kof­fer als auch ein Ruck­sack in Fra­ge. Wo lie­gen also die Vor- und Nach­tei­le der bei­den Vari­an­ten?

Pro Kof­fer:

  • ein­fa­ches Packen mög­lich
  • heu­ti­ge Kof­fer haben vier Rol­len und kön­nen auf ebe­nem Unter­grund bequem gezo­gen wer­den

Kon­tra Kof­fer:

  • höhe­res Eigen­ge­wicht als der Ruck­sack
  • beim Kof­fer zie­hen hat man nur eine Hand frei: ungüns­tig, wenn man am Bus­bahn­hof oder Flug­ha­fen nach Doku­men­ten oder Geld kramt

Pro Ruck­sack:

  • moder­ne Ruck­sä­cke sind kom­for­ta­bel zu tra­gen, auf unebe­nem Boden (den wir auch erwar­ten) hat das Tra­gen Vor­tei­le gegen­über dem Zie­hen
  • man hat bei­de Hän­de frei
  • das Packen eines Kof­fer­ruck­sacks (sie­he unten) ist recht bequem
  • es gibt Ruck­sä­cke auch mit Rol­len

Kon­tra Ruck­sack:

  • Ruck­sä­cke, die alles kön­nen sind teu­er
  • Ruck­sä­cke ohne Rol­len muss man tra­gen

Für mich zeigt der Ruck­sack leich­te Vor­tei­le gegen­über dem Kof­fer, außer­dem fin­de es irgend­wie coo­ler, mit dem Ruck­sack unter­wegs zu sein.

Somit habe ich mei­ne Wahl getrof­fen:

Ich habe mir einen Kof­fer­ruck­sack gekauft, der nicht von oben gestopft son­dern ähn­lich einem Kof­fer von der Front zu bela­den ist. So hat man einen guten Über­blick über den Inhalt und kommt gut an alles dran.

Rucksack 1 HP Kleiner Rucksack HP

Mit sei­nen 80 Liter Volu­men soll­te er für die Rei­se aus­rei­chend sein. Hin­ten am Ruck­sack ist ein Tages­ruck­sack ange­zippt, so dass die­ser für Tages­tou­ren gefüllt allein auf den Rücken kommt und beim Wei­ter­rei­sen auf dem gro­ßen Ruck­sack Platz fin­det.

Gina hat schon seit län­ge­rem einen Roll-Ruck­sack mit 80 Litern Volu­men. Nach­dem der Tra­ge­gurt prak­tisch hin­ter einer Abde­ckung ver­staut wird, kann man den Tele­skop-Griff aus­zie­hen und zieht den Ruck­sack dann wie einen nor­ma­len Kof­fer hin­ter sich her.

Rucksack001 Rucksack002

Wei­te­re nütz­li­che Gegen­stän­de sind Pack-Its, das sind ganz dün­ne ver­schließ­ba­re Taschen für den Ruck­sack oder den Kof­fer, damit hat man mehr Ord­nung im Gepäck. T‑Shirts, Hem­den, Unter­ho­sen…, alles kommt in ein eige­nes Pack-It. Schnel­les ein- und aus­pa­cken, außer­dem bie­tet es Schutz, falls der Schrank in der Unter­kunft doch nicht so sau­ber ist wie erwar­tet.

Pack-It HP