Wie man eine Expedition ins Neanderland überlebt

Wenn es dem Esel zu wohl wird, begibt er sich aufs Eis. In unserem Falle bedeutet das Eis: wir drehen unser erstes Video und richten einen Youtube-Kanal ein.

Inspiriert von Filmabenden, an denen Menschen auf Expedition gehen und dabei haarsträubende und strapaziöse Abenteuer erleben machen wir uns ans Werk.

Wir finden es nicht ganz unklug, zunächst klein anzufangen und nicht sofort eine Seekajaktour entlang der Aleuten oder einen Wuchtwasserhammer im Himalaya in Angriff zu nehmen. Naheliegend ist das Neanderland, eine von der Düssel durchflossene Landschaft rund um Mettmann, Wülfrath und Velbert.

Eine von uns noch nicht begangene Etappe des Neanderlandsteigs soll für unsere „Expedition“ gerade recht sein.

WARNUNG: Das Filmchen ist unter cineastischen Gesichtspunkten grottenschlecht!!! Der Ton lässt zu wünschen übrig, die Schnitte sind amateurhaft und das Thema ist natürlich NICHT ernstzunehmen. Wir üben halt noch…

ABER: Tadaaaa! Unser erstes Video:

 

 

 

2 Replies to “Wie man eine Expedition ins Neanderland überlebt”

  1. Elmar und Barbara Bruch sagt: Antworten

    Hallo Ihr Zwei,
    nachdem Ihr diese Tour so gut überstanden habt, kann auf der Weltreise eigentlich nichts mehr schief gehen. Wir wünschen Euch auf alle Fälle einen guten Start und viele schöne Erlebnisse.Bleibt gesund ! Auf weitere Berichte im Laufe des Jahres freuen wir uns schon.
    Euch eine schöne Abschiedsparty
    liebe Grüße

    Barbara und Elmar

    1. Liebe Barbara, lieber Elmar,
      vielen Dank für die guten Wünsche. Langsam wird es aufregend und wir freuen uns schon auf den Start der Reise. Derzeit gibt es noch jede Menge zu organisieren und die Zeit vergeht wie im Fluge.
      Schöne Grüße
      Gina und Marcus

Kommentar verfassen