Weiterschlemmen in Südamerika

Nachdem ich schon von argentinischen Spezialitäten berichtet habe, haben wir inzwischen weitere leckere Gerichte kennengelernt.

In Argentinien:

Chipas – das sind kleine warme Käsebrötchen, also der Käse ist mit im Teig verbacken. Diese gibt es in Läden, in denen man oft anstehen muss, um die begehrten Leckereien erwerben zu könnenAndererseits werden sie von Straßenhändlern unter lautem Rufen angeboten, oft auch in den Bussen, wo an einer Haltestelle der Händler mit den Chipas zusteigt und an der nächsten wieder aussteigt.

Mmmmh, chipacitas...
Mmmmh, chipacitas…

Matambre – gebratenes Bauchfell, eine dünne durchwachsene Fleischscheibe mit Fettrand, mir hats geschmeckt 🙂
Lama, es hat dunkles Fleisch, vom Geschmack her irgendwo zwischen Rind und Wild.
Kaiman, ja das ist das kleine Krokodil, mit festem weißen Fleisch, schmeckt nach Geflügel und Schalentier.

In Bolivien:

Andenkartoffeln, in unterschiedlichen Varianten, sehr lecker 🙂

tmp_14165-IMG_20160604_1346216661298158468
Das sind die kleinen rot-braunen links im Bild…

Salteñas, sehen aus wie Empanadas, sind von der Füllung aber würziger.

Auf den Märkten gibt es immer wieder viel zu sehen, hier ein paar Impressionen:

tmp_14165-IMG_20160604_121904474829565951
Alles lose, alles offen
tmp_14165-IMG_20160604_121846680512797480
Alles so schön bunt hier
tmp_14165-IMG_20160602_113634488-677384717
Das arme Schwein

Also für jeden ist was dabei.

tmp_14165-IMG_20160604_092041052-857044615
Fast wie zu Hause

Mich persönlich hat besonders gefreut, daß es knackige Brötchen gibt. (m)

Merken

Kommentar verfassen