Reisekosten – was kostet eine Weltreise?

Reisekosten Weltreise Südamerika

Was kostet so eine Weltreise? Genau werden wir es erst wissen, wenn wir wieder zurück sind und unsere Reisekosten ausgewertet haben.

Aber natürlich haben wir uns ein Budget gesetzt und führen Buch über unsere Ausgaben. So haben wir einen Überblick, mehr oder weniger jedenfalls. Unser monatliches Budget ist 3000 Euro für zwei Personen, also 1500 Euro pro Person.

Dieses Budget beinhaltet die Kosten, die wir unterwegs haben. Nicht darin enthalten sind Ausgaben, die schon im Vorfeld anfielen, z. B. für das RTW-Ticket, die Auslandskrankenversicherung, Kosten für Impfungen und Medikamente etc.

Wir teilen unsere Reisekosten in folgende Hauptkategorien auf:

Unterkunft

Wir mieten uns eine Wohnung über Airbnb, wenn wir mindestens ein paar Tage an einem Ort sein wollen. Das hat den Vorteil, dass wir in der Regel eine Küche zur Verfügung haben und selber kochen können. So müssen wir nicht immer in Restaurants gehen oder uns an Imbissbuden durchfuttern.

Wenn wir nur kurz an einem Ort sind oder keine Airbnb-Optionen vorhanden sind, gehen wir in ein Hostel. Hier legen wir Wert auf ein Doppelzimmer mit eigenem Bad.

Essen:

Lebensmittel, Restaurantbesuche, Imbiss oder Café zwischendurch.

reiskosten Weltreise
Selber kochen ist lecker und spart Geld

Transport:

Hierunter fällt zum einen die Reise zum nächsten Ziel, meist mit dem Bus. Ab und zu gönnen wir uns einen Inlandsflug, wenn die Reisezeit im Bus zu lang wäre oder die Verbindungen sehr schlecht sind.

Zum anderen gehört dazu der Transport vor Ort, wie Taxikosten oder innerstädtische Busse.

Sights:

Touren und Eintritte

Sonstiges:

Alles, was nicht unter die anderen Kategorien passt. Ob neue Zahnbürste, Medikamente, Reparaturen, Ersatz, Wäsche waschen, Postkarten für die Lieben daheim – viele Kleinigkeiten summieren sich hier. Dazu gehört auch der Posten „Wer-weiß-wofür“, unter dem wir die unerklärlichen Differenzen zwischen Ist- und Soll-Bestand verbuchen ?

Hier nun die Aufstellung unserer Reisekosten in unseren ersten drei Reisemonaten:

AprilReisekosten Weltreise Argentinien

Land: Argentinien, davon drei Wochen in Buenos Aires 

Unterkunft: Airbnb-Wohnungen 1188 Euro

Essen: 570 Euro

Transport: 187 Euro

Sights: 313 Euro

Sonstiges: 100 Euro

Insgesamt 2358 Euro

Die Kosten für Transport waren sehr niedrig, da wir ja drei Wochen an einem Ort waren.

MaiReisekosten Weltreise Argentinien Chile

Überwiegend in Argentinien, Ende des Monats Chile

Unterkunft: 833 Euro

Essen: 699 Euro

Transport: 535 Euro

Sights: 682 Euro

Sonstiges: 305 Euro

Insgesamt 3360 Euro

Teurer Monat. Hier schlägt zu Buche, dass wir immer weniger Airbnbs fanden und in Hostels unterkamen, die keine Küchennutzung boten. So stiegen die Essenskosten durch mehr Restaurantbesuche.

Mit den Iguazú-Fällen und der Salar-de-Uyuni-Tour  standen zwei Top-Attraktionen mit hohen Preisen für Eintritte und Tour auf dem Programm.

San Pedro de Atacama ist ein teures Pflaster, was sich in den Unterkunftspreisen bemerkbar macht.

Bei den Transportkosten schlug der Flug von Puerto Iguazú nach Salta zu Buche, der uns aber zwei aufeinander folgende Nachtbusfahrten ersparte.

JuniReisekosten Weltreise Peru Bolivien

Reiseländer: Bolivien und Perú

Unterkunft: nur Hostels 545 Euro

Essen: 500 Euro

Transport: 310 Euro

Sights: 1000 Euro

Sonstiges: 134 Euro

Insgesamt 2488 Euro

Ordentlich reingehauen haben die Ausgaben für Touren. Machu Picchu war sehr teuer, dazu kam noch die Dschungeltour im Amazonasgebiet.

Ansonsten zeigen sich die beiden Länder als preiswerte Ziele. Die Preise für die Unterkunft sind sehr günstig und auch das Essen ist preiswert. Wir haben oft auf dem Markt gegessen, wo warme Gerichte nur 2 – 3 Euro kosten.

Bei den Transportkosten ist wieder ein Flug nach Puerto Maldonado (Amazonas) dabei. Die Busfahrten waren sehr preiswert. Dafür ließ allerdings in Bolivien auch der Komfort zu wünschen übrig. Man kann eben nicht alles haben 😉

Im Durchschnitt sind wir also mit unserem geplanten Budget bisher ganz gut hingekommen. Im Mittel haben wir monatlich 2735 Euro ausgegeben. Sehr gespannt sind wir schon, wie wir in den teuren Ländern Australien und Neuseeland auskommen werden.

Wir werden weiter berichten. (G)

 

 

 

3 Kommentare

  1. Ich kann mir gut vorstellen, dass die Kosten einer solchen Reise doch unterschätzt werden. Hier kommt schon einiges zusammen und die Kosten sollten in jedem Fall im Blick behalten werden, denn ansonsten kann eine solche Reise sehr schnell vorbei sein.

    1. Ja, da hast du recht, ich fand es auch schwer im Vorfeld die Kosten zu schätzen. Es gibt zwar zahlreiche Berichte, aber jeder reist auf eine andere Weise und da muss man schon genau hingucken, was vergleichbar ist.
      Um die Kosten im Blick zu behalten, führen wir regelmäßig Buch.
      Und ein Polster für Unerwartetes ist auch vorhanden. Wir sind jedenfalls zuversichtlich, dass unsere Kohle ausreicht, um einmal um die Welt zu kommen!
      Liebe Grüße
      Gina

  2. […] und Marcus von 2 on the go sind im gesetzteren Alter und geben deutlich mehr Geld für ihre Reisen aus. Die beiden beziffern […]

Kommentar verfassen