Unsere schönsten Fotos aus dem 2. Halbjahr 2016

Fotoparade 2-2016

Michael ruft auf seinem Blog Erkunde die Welt zur Fotoparade 2-2016 auf. Die schönsten Fotos aus dem zweiten Halbjahr sind gefragt. Da mache ich natürlich gerne mit.

Die Auswahl fällt noch schwerer als bei der letzten Fotoparade. Schließlich haben sich in den vergangenen sechs Monaten tausende von Bildern unserer Weltreise angesammelt.

Wie immer gibt Michael sechs Kategorien vor, zu denen Fotos ausgewählt werden sollten. Die Fotos habe ich so ausgewählt, dass jedes Land, das wir im zweiten Halbjahr bereist haben, vertreten ist. Also Peru, Chile, Australien, Neuseeland und Thailand.

Kategorie Tierisch

In Peru haben wir im Colca Canyon Condore fliegen sehen. Allein die Anreise dorthin war ein Erlebnis. Da wir keine Tour buchen wollten, fuhren wir mit dem lokalen Bus stundenlang durch die Berge, mit Bauern und Händlerinnen, die ein- und ausstiegen, inklusive Schäfchen. Früh am nächsten Morgen ging es im 80er Jahre Bully zum Canyon. Die Condore nutzen die Thermik, die entsteht, wenn die Morgensonne die Luft erwärmt. Zuerst sahen wir sie auf einem Felsgrat sitzen. Einer nach dem anderen schwang sich in die Luft. Majestätisch gleitend zogen sie ihre Runden. Es war ein fantastischer Anblick.

Kategorie Berühmt

Berühmt sind die Moais, die riesigen Steinskulpturen der Osterinsel (Chile) auf der ganzen Welt. Viele werden sie nicht mit eigenen Augen zu sehen bekommen, ist die Osterinsel doch sehr abgelegen von allen Routen. Es ist wirklich mystisch schön, beim Sonnenuntergang vor den fünf Moais von Ahu Tahai zu sitzen und das Farbenspiel zu beobachten.

Kategorie Gewachsen

Tausende von Jahren braucht ein Kauribaum, bis er zu so einem beeindruckenden Riesen herangewachsen ist. Im Northland Neuseelands finden sich die größten Exemplare. Leider nur noch vereinzelt, da die meisten Bäume im 19. Jahrhundert der Holzindustrie zum Opfer fielen und heute durch eingeschleppte Schädlinge bedroht sind. Und es braucht weitere 2000 Jahre, bis ein Baum, den man heute pflanzt zu einem weiteren „Vater des Waldes“, wie die Maori sagen, herangewachsen sein wird.

Kategorie Nachts

In ganz Thailand herrscht seit dem Tod des allseits verehrten Königs tiefe Trauer. Sehr viele Menschen tragen schwarze Trauerkleidung, alle öffentlichen Gebäude sind mit schwarz-weißen Banderolen geschmückt. Überall hängen große Bilder des verstorbenen Königs, ebenfalls mit schwarz-weißen Banderolen und Blumengestecken verziert. In dem kleinen Ort Lampang fanden wir diese beeindruckende Installation. Auf einer Barke im Fluss war mit Leuchtketten das Bild des Königs dargestellt. Gegen den schwarzen Hintergrund der Nacht ist es ein großartiges Bild für die Trauer.

Kategorie Gebäude

Dieser malerisch zerfallende Tempel steht ebenfalls in Lampang. Direkt daneben befindet sich der neue Tempel. Anscheinend bringt es im Buddhismus mehr Karma, neue Tempel zu bauen als alte instand zu halten. Dafür gibt es dann schöne Fotomotive.

Kategorie Schönstes Foto

Wo das ist, brauche ich ja keinem zu erzählen ?

Die Oper in Sydney ist sicher eines der meist fotografierten Gebäude der Welt. Dennoch können sicher die wenigsten widerstehen, ihre Kamera zu zücken. Auch ich habe reichlich Fotos davon geschossen. Dieses gefällt mir besonders gut wegen der ungewöhnlichen Perspektive. Das Kreuzfahrtschiff im Vordergrund gibt einen schönen Rahmen und ein spannendes Größenverhältnis. (G)

Merken

14 Kommentare

  1. Ahoi,Vielen Dank fürs Mitmachen! Das sind spannende Fotos! Die Lichtinstallation mag ich besonders!

    Lg Michael

    1. Vielen Dank!
      Die Lichtinstallation fand ich auch super. Wir haben sie am Tag entdeckt, unbeleuchtet, und sind abends extra noch mal hingelaufen, um sie uns anzusehen.
      LG
      Gina

  2. Klaus | Willkommen Fernweh sagt: Antworten

    Hey ihr beiden,
    die Fotoparade eignet sich doch immer wieder, schöne Fotos und die Blogs dahinter zu entdecken (wir haben auch teilgenommen)! 🙂
    Da ich ein Baum- und Waldfan bin, finde ich das Bild vom Kauribaum am beeindruckendsten. Neben den Sequoias in Nordamerika weiß ich nun also, dass ich irgendwann auch mal nach Neuseeland muss, auch wenn es etwas schwierig mit der Südhalbkugel und dem weiten, teuren Flug ist.

    1. Vielen Dank!
      Sequoias gibt es übrigens auch in Neuseeland, die hat man mal von Amerika eingeführt. Bei Rotorua steht ein ganzer Wald. Dafür lohnt es sich allerdings nicht, nach Neuseeland zu fahren, sie sind nicht so groß wie die kalifornischen.
      LG
      Gina

  3. Hallo Gina,

    was für tolle Erlebnisse und wie schön, dass aus jedem Land etwas dabei ist! Das Bild von der Osterinsel finde ich richtig schön und der etwas baufällig gewordenen Tempel bringt mich zum Schmunzeln.

    Viel Spaß noch auf eurer weiteren Reise! Ich bin gespannt was ihr noch so alles sehen und erleben werdet!

    Marie

    1. Vielen Dank!
      Der Tempel sieht aus, als könnte er aus einem Comic stammen…

      LG
      Gina

  4. Mir gefällt die Leuchtinstallation und der schiefe Tempel am besten 😉 Mit der Oper ging es uns genauso, wir haben bestimmt 100erte Fotos gemacht und es waren gefühlt noch nicht genug… 😀

    1. Es gibt Motive, von denen man einfach nicht genug bekommen kann ?

  5. Huhu Gina, dieser Baum ist ja der Wahnsinn! Der gefällt uns sehr sehr gut. Uns hat es totalen Spaß bereitet, die Kategorien zu füllen, diese Fotoparade ist toll.
    Uns unser Fernweh steigt von Teilnehmer zu Teilnehmer… 😉
    Liebe Grüße aus dem Hunsrück
    Anita und Claudia von aktiv-durch-das-leben.de

    1. Vielen lieben Dank!
      Ich finde es auch immer sehr schön, für die Fotoparade durch meine Bilder zu stöbern und Erinnerungen wach werden zu lassen.
      Liebe Grüße
      Gina

  6. Wow, so viele schöne Fotos hier, da fällt es schwer einen Favoriten zu finden. Wobei, das Nachtfoto von den Osterinseln schon ein besonderer Hingucker ist. Das Motiv ist ja weltbekannt und es ist einfach mal eine andere, sehr schöne Art es als Scherenschnitt beim Sonnenuntergang zu zeigen.

    LG Thomas

    1. Vielen Dank!
      Ein Lob aus so berufenen Munde freut mich sehr!
      LG
      Gina

  7. Ein Kauribaum! <3
    Ach… ich hatte auch mal einen umarmt ^^

    Viele Grüße
    nossy

    1. Ja, die sind toll. An die meisten der ganz großen Kauribäume darf man nicht mehr nah dran, damit keine Krankheiten an die Wurzeln übertragen werden. Bei diesem ging der Boardwalk bis an den Stamm.

      LG
      Gina

Kommentar verfassen