Blogger-WG in Italien – SEO und Dolce Vita

Ferienhaus Emilia Romagna

Mit unserer Blogger-WG in der Emilia Romagna in Italien hat sich Max von hostelmax ein für uns besonders schönes Ziel ausgedacht. SEO, Dolce Vita, kulinarische Highlights und Sonnenstrahlen im Herbst stehen auf dem Programm. Unsere Anreise gestaltet sich einfach, da wir schon eine Woche zuvor mit dem Auto Richtung Italien unterwegs sind. Am Lago Maggiore gönnen wir uns einige Tage, bevor es mit Kultur in Mailand weitergeht. Von Mailand aus ist es nur ein Katzensprung nach Borgo Val di Taro, einem kleinen verschlafenen Ort irgendwo zwischen Parma und La Spezia gelegen.

Unsere Unterkunft

Uns erwartet ein Komplex von drei Steinhäusern umgeben von Hügeln und Wäldern. Von der Hauptstraße läßt sich unser Domizil über einen teils geschotterten Waldweg erreichen. Geheizt wird mit einem Kamin, W-Lan ist verfügbar.

Schotterweg im Wald
Schon die Anfahrt ist idyllisch
Steinhaus mit Weinreben über der Terrasse
Das Haupthaus mit Wein-bewachsener Terrasse

Den ersten Abend verbringen wir zu viert mit einem Großeinkauf im Supermarkt und dem Einrichten unseres Hauses. Wir, das sind außer Max und uns die Reiseblogger Wolfgang von Wolfgangs Reiseblog und Eddy von bonvivant-at-work, er wird Sonntag zu uns stoßen. Es wird zusammen gekocht, wir quatschen und probieren uns durch italienische Weine. Draußen ist es stockefinster, der Sternenhimmel liefert ein fantastisches Panorama. Wir können mehrere Sternzeichen und die Milchstraße erkennen.

Steinpilz-Markt in Borgo Val di Taro

Sonntag wollen wir zum Steinpilz-Markt nach Borgo Val di Taro. Wir schlendern erst etwas unmotiviert über einen Flohmarkt mit billig ausschauenden Waren, bevor wir die kleine Altstadt mit zahlreichen kulinarischen Ständen entdecken. Neben Leckereien wie frittierten Steinpilzen oder riesigen Parmesan-Laibern erfeut uns auch ein musikalisches Trio mit dudelsackähnlicher Musik. Überall um uns herum gibt es Verkaufsstände mit Bergen von Steinpilzen, Käse, Obst und Gemüse. Maronen, Pfifferlinge oder Kürbisse, es gibt für jeden Feinschmecker etwas. Hier kaufen wir ordentlich ein.

Steinpilze im Korb
Steinpilze…
Maronen im Korb
…Maronen…
gestapelte Käselaiber
… und viele köstliche Käse auf dem Markt in Borgo Val di Taro
drei Straßenmusiker
Originelle Straßenmusiker

Wieder im Haus sind die Kochkünste fürs Abendessen gefragt und natürlich die Weinprobe. Inzwischen ist auch unser fünfter Mitbewohner Eddy angekommen.

Burgen, SEO und Kultur

Montag fahren wir trotz trüben Wetters zur nahegelegenen Burg Bardi. Da die Homepage der Burg sich recht undeutlich über deren Öffnungszeiten äußert, stehen wir erstmal vor verschlossenen Toren. Leider öffnet dafür Petrus die Schleusen über uns, so dass wir uns ins nächstgelegene Cafe verziehen und dort die Zeit bis zur Burgöffnung verbringen. Langweilig ist es trotzdem nicht, das Treiben um uns herum läßt die Zeit verfliegen.

Burg Bardi
Ausflug zur Burg Bardi

Auch der Dienstag begrüßt uns mit tiefhängenden Wolken und gelegentlichen Regengüssen . Da es im nicht isolierten Steinhaus schnell kühl wird, sind die Kenntnisse des Feuermachens im Kamin willkommen. Sieht einfach aus, ist es aber nicht. Außerdem müssen wir rechtzeitig für Holznachschub sorgen, bevor das Feuer ausgeht. Und das heute den ganzen Tag, da Max die erste SEO-Schulung durchführt.

Fassade des Doms von Parma
Die romanische Fassade des Doms von Parma

Endlich wird das Wetter besser, so dass sich der Mittwoch für einen Besuch der Stadt Parma anbietet. Nach eineinhalb Stunden Fahrt sind wir endlich da. Es ist warm geworden. Parma ist nicht wirklich groß, bietet aber eine Menge Sehenswürdigkeiten wie beispielsweise die Basilika, das Baptisterium oder das Marionettentheater.

Wanderweg im Wald
Auf schmalen Pfaden durch die Wälder

Neben dem Pflastertreten ist bisher das Wandern etwas kurz gekommen. So machen wir uns am nächsten Tag auf, um etwas von der Umgebung unseres Domizils kennenzulernen. Nach einer halben Stunde zu dritt bekommen wir Besuch. Eins, zwei, drei, vier Hunde schließen sich uns an. Wobei einer uns zielsicher bis zu unserem Haus führt, während die anderen nach und nach zurückbleiben. Endlich ist das Wetter so warm, dass wir auch draußen grillen können.

Paar auf Bank mit Hund
Wandern mit Hundeführer
Landschaft mit Hügeln und Wäldern
Hügel und Wald soweit das Auge reicht

Unseren letzten Tag verbringen wir mit SEO und Wandern. Max bringt uns wie auch an den anderen Tagen viel SEO bei und steht mit Rat und Tat zur Seite. Abends heißt es Reste vertilgen und aufräumen. Denn am Samstag geht es schon recht früh wieder zurück Richtung Heimat.

Sonnenuntergang über den Bergen
Zum Abschied ein Sonnenuntergang über den Bergen der Emilia Romagna

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

4 Replies to “Blogger-WG in Italien – SEO und Dolce Vita”

  1. Das ist gemein – jetzt hab ich Hunger 😉
    Nein im Ernst – schaut aus als hättet ihr echt coole Tage gehabt im wunderschönen Italien! Welche Weine habt ihr denn so verkostet? Lg

    1. Italien ist wirklich wunderschön. Habe etwas den Überblick über die verkosteten Weine verloren. Auf jeden Fall waren es Rotweine der Region.

  2. Hallo marcus, habe ich deine Kündigung verpasst? Alter Dauer Urlauber…..beste Grüße,Norbert

    1. Hallo Norbert, noch reicht die Kohle bis zur Rente leider nicht, also heißt es weiterschaffen. Aber wir nutzen jede Möglichkeit für eine kleine Auszeit 😀😀

Kommentar verfassen